Ifo-WeltwirtschaftsklimaDeutliche Aufhellung am fundamentalen Horizont

Das Weltwirtschaftsklima verbessert sich in nahezu allen Weltregionen. Angesichts der günstigen Wachstums- und Inflationsentwicklungen sind Schwellenländeranleihen gesucht.

11.05.2017 - 14:39 Uhr11.05.17 14:39
|
Von: 
|
|
Jungfernflug der ersten chinesischen Passagiermaschine C919 in Pudong, Shanghai: Chinas stabilisierte Wirtschaftsdynamik lockt Investoren
Jungfernflug der ersten chinesischen Passagiermaschine C919 in Pudong, Shanghai: Chinas stabilisierte Wirtschaftsdynamik lockt Investoren© Getty Images

Das Weltwirtschaftsklima zeigt sich im zweiten Quartal 2017 sehr viel freundlicher als im ersten Quartal. Der Indikator ist von 2,6 auf 13,0 Punkte gestiegen, teilt das Ifo-Institut mit. Ein ähnlich starker Anstieg war zuletzt im Januar 2013 gemeldet worden. Zugleich haben die Konjunkturerwartungen für die nächsten Monate zugelegt. „Die Weltwirtschaft erholt sich weiter“, fassen die Münchner Wirtschaftsforscher die aktuelle Befragung von 1.118 Experten aus 120 Ländern zusammen.

Besonders auffällig: Das Weltwirtschaftsklima verbesserte sich in nahezu allen Weltregionen. Wichtigster Treiber waren die etablierten Volkswirtschaften und hier insbesondere die Europäische Union. Die Beurteilung der aktuellen Lage sowie die Erwartungen bleiben in den meisten Ländern positiv.

Auch für die Schwellen- und Entwicklungsländer wird von deutlich verbesserten Entwicklungen und Aussichten berichtet.

Umfeld für Schwellenländeranleihen günstig

Das erste Quartal 2017 verlief auch für Schwellenländeranleihen günstig. „Die gesamte Anlageklasse hat eine positive Wertentwicklung erzielt und die Kapitalzuflüsse hielten an. Angesichts der weltweit günstigen Wachstums- und Inflationsentwicklung dürfte das Umfeld positiv bleiben, zumal die Fundamentaldaten der Schwellenländer stabil sind bzw. sich in einigen Fällen sogar verbessern“, beobachtet der niederländische Vermögensverwalter NN Investment Partners.