60 Sekunden-Video mit… Johanna Kyrklund von Schroders über Trump und Multi-Asset

ANZEIGE
14.11.2016, aktualisiert 14.02.2018 - 11:5714.02.18 - 11:57
|
|
Empfohlener redaktioneller Inhalt
Externe Inhalte anpassen

An dieser Stelle finden Sie externen Inhalt, der unseren Artikel ergänzt. Sie können sich die externen Inhalte mit einem Klick anzeigen lassen. Die eingebundene externe Seite setzt, wenn Sie den Inhalt einblenden, selbstständig Cookies, worauf wir keinen Einfluss haben.

Externen Inhalt einmal anzeigen:

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt und Cookies von diesen Drittplattformen gesetzt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Der Trump-Sieg wird wahrscheinlich Druck auf manche Marktsegmente ausüben, meint Johanna Kyrklund, Global Head of Multi-Asset Investments bei Schroders. Grund: Investoren werden das gestiegene politische Risiko mit einpreisen. Doch wird Trump als US-Präsident seinen lautstark im Wahlkampf getätigten Ankündigungen – zum Beispiel über die Einführung von Zöllen nach Mexiko und China – wirklich Taten folgen lassen? Oder gilt nicht auch für ihn: Hunde die bellen, beißen nicht?