Sie besuchen der fonds mit einem veralteten Internet Explorer. Darstellung und Nutzungserlebnis sind deshalb nicht optimal.
Aktuelle Version kostenlos herunterladen »

Aktueller Aktionärsbrief Warren Buffett warnt vor Zeitbomben

Warren Buffett, Milliardeninvestor aus Omaha und Wall-Street-Schnäppchenjäger, geht in seinem aktuellen Aktionärsbrief mit Terminmarktprodukten hart ins Gericht. Die Finanzinstrumente seien „potenzielle Zeitbomben“.

06.05.2016 - 17:47 Uhr | Von:  in Fonds

Warren Buffett, weltweit bekannter Großinvestor, Unternehmer und Mäzen, warnte schon vor vielen Jahren vor Derivaten. 2003 bezeichnete er die Finanzinstrumente als „Massenvernichtungswaffen“, die Gefahren in sich trügen, die potenziell tödlich seien. Grund dafür sei ihre Komplexität.

Laut einem FAZ-Bericht legte er auf der Hauptversammlung seiner US-amerikanischen Gesellschaft Berkshire Hathaway nun nach: „Es gibt immer noch eine potenzielle Zeitbombe im Finanzsystem“, sagte Buffett auf der Veranstaltung in Omaha. Cyberattacken könnten die Bewertung von Derivaten nach wie vor erschweren und große Probleme verursachen.

Hohe Gebühren, weniger Rendite

Außerdem erinnerte Buffett bei der Aktionärsversammlung daran, dass Gebühren die Renditen von Finanzprodukten schmälern. In diesem Zusammenhang kritisierte er vor allem Hedgefonds.