Automatisierung und maschinelles Lernen Deutsche Unternehmen tun sich schwer mit KI

Deutsche Unternehmen halten künstliche Intelligenz (KI) für wichtig, tun sich aber bei der Umsetzung schwer. Nur sechs Prozent der Firmen setzen solche Technologien ein, ergab die jüngste Studie des Digitalverbands Bitkom.

16.07.2020 - 15:3016.07.20 - 15:53
|
|
European Robotics Forum in Málaga
European Robotics Forum in Málaga: Etwa 28 Prozent sehen KI als eine Gefahr für das eigene Unternehmen© imago images / ZUMA Wire

Immerhin jedes fünfte Unternehmen plant die KI-Nutzung oder diskutiert zumindest darüber. Für die breite Mehrheit der Wirtschaft ist das Thema bislang irrelevant. Das liegt laut Achim Berg, Bitkom-Präsident, vor allem daran, dass die Wirtschaft nicht weiß, was sie mit KI anfangen soll: „In den Unternehmen gibt es einen breiten Konsens über die herausragende Bedeutung der Technologie für die Zukunftsfähigkeit unserer Wirtschaft. Aber die Mehrheit tut sich schwer damit, dieses Wissen für das eigene Geschäft zu nutzen.“

Allerdings gibt es auch eine ganze Reihe Unternehmen, die KI als Gefahr verstehen. 28 Prozent stimmten dieser Aussage zu, weitere 17 Prozent sehen sogar ihre Existenz bedroht.