Überangebot Luxusimmobilien fluten Manhattan

Immobilienentwickler in Manhattan kämpfen seit einiger Zeit gegen eine Flut an Eigentumswohnungen im oberen Segment. Sie passen sich langsam an die neue Realität in der Branche an - nachdem sie jahrelang ein Gebäude nach dem anderen gebaut hatten, um die scheinbar unersättliche Nachfrage zu befriedigen.

06.09.2016 - 15:1706.09.16 - 15:55
|
Quelle: Bloomberg
|
|

Potenziellen Käufern für ein Eigentumswohnung-Projekt im edlen New Yorker Stadtteil Upper East Side wird still und heimlich ein Rabatt von 5 Prozent eingeräumt. In einem anderen Gebäude, nicht allzu weit entfernt, werden Apartments mit fünf Schlafzimmern in kleinere Einheiten aufgeteilt. Und Makler, deren Kunden Verträge für ein Hochhaus in Downtown vor einem gewissen Datum unterschreiben, erhalten Geschenk-Guthabenkarten im Wert von 5.000 Dollar (4.490 Euro).

Derartige Taktiken sind in Manhattan alltäglich geworden. Entwickler kämpfen dort derzeit gegen eine Flut an Luxus-Eigentumswohnungen. Nachdem sie jahrelang ein Gebäude nach dem anderen gebaut haben um die scheinbar unersättliche Nachfrage zu stillen, passen sie sich nun an die neue Realität an.

Viel Angebot, wenig Nachfrage

Angesichts der stockenden Nachfrage ändern sie Verkaufspläne und schließen geheime Vereinbarungen ab − um wieder Schwung in ihre Projekte zu bringen, bevor noch mehr Angebote auf den Markt kommen.

„Im Moment ist die Zeit der größte Feind. Die erste Frage, die Leute stellen, ist, wie lange eine Wohnung schon auf dem Markt ist.”

Jacky Teplitzky, Luxusmaklerin bei Douglas Elliman Real Estate