BIP-Schnellschätzung Europa wächst verhalten - Japan enttäuscht

Das europäische Bruttoinlandsprodukt ist im zweiten Quartal nicht so stark gestiegen wie zu Jahresbeginn. Die japanische Wirtschaft enttäuschte auf voller Linie.

15.08.2016 - 12:3215.08.16 - 18:06
|
Von: 
|
|

Im Vergleich zum Vorquartal stieg das Bruttoinlandsprodukt (BIP) im zweiten Quartal 2016 im Euroraum um 0,3 Prozent. Bezogen auf alle 28 EU-Staaten stieg es um 0,4 Prozent. Das geht aus einer Schnellschätzung des europäischen Statistikamtes Eurostat hervor.

Im ersten Quartal 2016 stieg das BIP im Euroraum um 0,6 Prozent. In allen 28 EU-Staaten kletterte es um 0,5 Prozent.

Spanien und Deutschland bringen Europa voran

Treiber des Wachstums waren laut Analysten der Deka Bank Spanien und Deutschland.

Spanien ragt mit einem Plus von 0,7 im zweiten Quartal gegenüber dem ersten Quartal unter den großen EU-Ländern deutlich hervor. Die deutsche Wirtschaft legte um 0,4 Prozent zu.

Die Vereinigten Staaten verzeichneten zwischen April und Juni 2016 ein Wachstum von 0,3 Prozent, nach 0,2 Prozent im ersten Quartal.