Brent und WTI Fünf Fakten zum Ölmarkt

Turbulent geht es am Ölmarkt zu. Positive Trends sprudeln. Sowohl Schwellen- als auch Industrieländer fragen wieder mehr Fässer nach. Alle Probleme sind jedoch noch nicht gelöst. Analysten des Weltwirtschaftsforums haben sich einen Überblick über die Lage verschafft.

04.08.2016, aktualisiert 15.09.2020 - 10:5015.09.20 - 10:50
|
Von: 
|
1 / 5

1. Nachfrage nach Öl steigt

1. Nachfrage nach Öl steigt | © Getty Images

Zwei Jahre nach dem Preissturz von über 100 auf 30 US-Dollar pro Barrel ist der Ölmarkt auf dem Weg der Genesung. Die Nachfrage ist deutlich gestiegen, was auch den Preisen wieder Auftrieb verlieh. Aktuell kostet ein Fass der Nordseesorte Brent 42 US-Dollar.

Nachhaltig gelöst hat die Öl-Branche ihre Probleme aber nicht. Das Überangebot wurde zwar abgebaut, jedoch steht Verbrauchern immer noch viel mehr Benzin und Diesel zur Verfügung als benötigt.

1 / 5