Sie besuchen der fonds mit einem veralteten Internet Explorer. Darstellung und Nutzungserlebnis sind deshalb nicht optimal.
Aktuelle Version kostenlos herunterladen »

China bietet Anlegern günstige Gelegenheiten

16.02.2021 11:08 Uhr |

Schlüsselthemen kennen – die drei C‘s

Wir haben drei wichtige Trends identifiziert, die die überzeugendsten mittel- bis langfristigen Anlagechancen bieten. Diese Themen haben nicht nur den „Stresstest“ des Corona-Jahres 2020 überstanden, sondern sind sogar noch stärker daraus hervorgegangen:

  1. Consolidation

Während sich China von einem industrielastigen Wachstumsmodell weg entwickelt, beobachten wir eine anhaltende Konsolidierung in reiferen Sektoren, in denen traditionell wirtschaftende Schwerindustrien angesiedelt sind. Die kurzfristigeren Herausforderungen durch Covid-19 werden voraussichtlich dazu führen, dass schwächere und weniger effiziente Unternehmen rasch vom Markt verdrängt werden.

Die sogenannte Premiumisierung von Konsumgüterangeboten trägt den entstehenden Ansprüchen einer großen Mittelschicht Rechnung, die bis 2030 auf 900 Millionen Menschen anwachsen könnte. China gehört zu den am schnellsten wachsenden Verbrauchermärkten weltweit und wird in den kommenden fünf Jahren voraussichtlich die wichtigste Triebfeder des globalen Konsumwachstums sein. Der Gesamtkonsum im Land dürfte sich in den kommenden zehn Jahren schätzungsweise auf 17 Billionen US-Dollar verdoppeln – das entspräche etwa der Größe des US-Konsums. Und wohlhabendere Verbraucher verlangen nicht nur hochwertige Ware, sondern auch anspruchsvolle Finanzdienstleistungen.

Durch die angebotsseitige chinesische Unterstützung 2020 konnten die Hersteller von Konsumgütern ihren globalen Marktanteil weiter ausbauen. Wir investieren daher in Hersteller hochwertiger Haushaltsgeräte sowie in exklusive Restaurantketten. Außerdem sind wir optimistisch in Bezug auf führende einheimische Makler, verbraucherorientierte Retailbanken und Versicherungsgesellschaften.

  1. Collaboration

Die Digitalisierung der chinesischen Wirtschaft und der zunehmende Einfluss der mehr als 400 Millionen technologieaffinen Millennials, die mittlerweile mehr als 30 Prozent der Bevölkerung stellen, verändern das Konsumverhalten in China. Online-Verkäufe beispielsweise machen nun etwa 25 Prozent des gesamten Einzelhandelsumsatzes aus. In den kommenden fünf Jahren werden sie voraussichtlich eine Marktdurchdringung von rund 40 Prozent erreichen.

Online-Giganten, die ihre massiven Datensätze nutzen, um ihre Offline-Ökosysteme auszubauen, sowie auch stationäre Einzelhändler, die Technologien wie Automatisierung und biometrische Zahlungen einsetzen, um ihre operative Effizienz zu steigern, sind daher am besten aufgestellt. Dazu zählen: Logistikanbieter, Lebensmittellieferdienste, Online-Shopping-Plattformen, E-Commerce-Lösungen, Social-Media-Firmen, Anbieter von Onlinebildung, Reisebüros und Vergnügungsparks sowie Hersteller von Sportbekleidung und Kosmetik.

Am Singles’ Day, der sich zum wichtigsten Shopping-Tag in China entwickelt hat, wurden 2020 bis zum Ende der Hauptaktionen Umsätze in Höhe von 76 Milliarden US-Dollar erzielt und damit acht Mal so viel wie am US-Pendant Black Friday. Mehr als 2,2 Milliarden Bestellungen wurden während der elftägigen Veranstaltung getätigt.

  1. Corporate Innovation

Chinas Rolle beschränkte sich jahrzehntelang darauf, als weltweit gesuchter Fertigungsstandort für kostengünstige Produkte zu dienen. Durch ausländische Investitionen, die Integration in globale Märkte und einen stärkeren Fokus auf Innovationen durch einheimische Forschung und Entwicklung (F&E), hat China seine Produktionsmöglichkeiten verbessert und ist innerhalb der globalen Wertschöpfungskette aufgestiegen. Dadurch konnten Marktsegmente wie Automatisierung, Kommunikation, Elektrofahrzeuge (EV) und Gesundheitswesen deutlich profitieren.

Automatisierung: China ist weltweit der größte Markt für Automatisierungsprodukte und stellt etwa 20 Prozent des globalen Angebots an Industrierobotern. Chinesische Unternehmen installierten 2018 mehr als 150.000 Industrieroboter, während es in Japan etwa 55.000 und in den USA 40.000 waren. Die globale Nachfrage wird von steigenden Arbeitskosten, einem zunehmenden Fokus auf Rentabilität und alternden Bevölkerungen nach oben getrieben. Der Bedarf an Automatisierung als eine Form des Risikomanagements wurde durch Covid-19 noch deutlicher und die höhere Marktdurchdringung des E-Commerce weltweit könnte die Nachfrage seitens Logistikfirmen zusätzlich beflügeln. Vor diesem Hintergrund investieren wir in führende Hersteller von Steuerungen für Industrieautomatisierung, Lasergeräten, 3D-Druckern und kollaborativen Robotern.

Kommunikation: China hat weltweit eine Führungsposition beim neuen Mobilfunkstandard 5G inne – mit einem der größten Marktanteile bei 5G-Patenten und Ausrüstung weltweit. Das Reich der Mitte hat bereits 2019 angefangen, das größte Netzwerk der Welt aufzubauen. Steigende Investitionen und die zunehmende Akzeptanz von 5G dürften ein gutes Umfeld für entsprechende Produkte in verschiedenen Bereichen wie Automatisierung, autonome Fahrzeuge, Internet der Dinge, künstliche Intelligenz und Notdienste schaffen. Interessant erscheinen vor diesem Hintergrund weltweit führende Hersteller von Speicherchips, Prozessoren, Antennen und Infrastrukturausrüstung für 5G-Anwendungen.

Saubere Energie: Durch massive Investitionen in Forschung und Entwicklung haben sich chinesische Batterie- und Komponentenhersteller zu den wichtigsten Lieferanten der Automobilbranche weltweit entwickelt. Ebenfalls konnte China die USA bei der Solarproduktion überholen. Deutlich höhere Ausgaben für neue Infrastrukturprojekte wie Ladestationen und Stromnetze für die effiziente Verteilung erneuerbarer Energien in Kombination mit weitsichtiger Regulierung, Zuschüssen und Steuervergünstigungen dürften dazu beitragen, dass die lokale Akzeptanz nachhaltigerer Lösungen steigt. Davon profitieren dürften Hersteller von Batterien und Komponenten für Elektromobilität, Kfz-Kabel und -Stecker, Antriebslösungen und Solarmodule.

Gesundheitswesen: Neben Innovation und Modernisierung trägt die demografische Entwicklung Chinas dazu bei, das langfristige Wachstum im Gesundheitswesen anzutreiben. Die Pandemie gibt bestimmten Segmenten zusätzlichen Auftrieb. Wir investieren in Hersteller von Medizinprodukten und -ausrüstung sowie in Augenkliniken, Auftragsforschungsinstitute und Pharmaunternehmen, die Krebsmedikamente herstellen.