Börsengehandelte Indexfonds Das sind die 5 ETF-Trends 2022

Flexibilität, Transparenz und Liquidität: ETFs stehen bei vielen Kleinanleger:innen hoch im Kurs. In welchen Bereichen die börsengehandelten Indexfonds ihre Stärken jetzt besonders ausspielen können und welche Trends du im Blick behalten solltest, erfährst du bei uns.

15.03.2022 - 10:0015.03.22 - 10:02
|
|
in  ETFs
|
Windkraft- und Solaranlagen bei Bitterfeld-Wolfen in Sachsen-Anhalt
Windkraft- und Solaranlagen bei Bitterfeld-Wolfen in Sachsen-Anhalt: ESG-ETFs gehören zu den Trends 2022 – davon sind die Expert:innen von Franklin Templeton überzeugt © Imago Images / Jürgen Held

150 Milliarden Euro halten die Deutschen in ETFs – fast 50 Milliarden mehr als im Vorjahr. Die Zahlen der Direktbank ING zeigen, wie beliebt börsengehandelte Indexfonds bei Privatanleger:innen sind. Auch weltweit lagen ETFs 2021 auf Rekordkurs. Nach Angaben der US-amerikanischen Fondsgesellschaft Franklin Templeton wurden Ende 2021 erstmals mehr als 10 Billionen US-Dollar in ETFs verwaltet. Die Mittelzuflüsse lagen im vergangenen Jahr bei einer Billion US-Dollar lagen.

2022 erwartet Jason Xavier, Europa-ETF-Chef von Franklin Templeton, sogar ein noch größeres Wachstum. Die größten Zuwachschancen sieht er aufgrund steigender Zinserwartungen im Bereich Anleihe-Indexfonds. Aktuell machen diese gerade einmal 6 Prozent des gesamten ETF-Volumens in Deutschland aus. 93 Prozent entfallen auf Produkte mit Aktien-Fokus.

ING führt die höhere Nachfrage nach passiven Fonds insbesondere auf die Suche nach Anlagealternativen im Niedrigzinsumfeld zurück. Caroline Baron, Head of ETF Business Development für Europa, Arabien und Afrika bei Franklin Templeton, erwartet, dass sich fünf ETF-Trends 2022 besonders etablieren werden. Welche das sind? Das liest du bei uns!