Sie besuchen der fonds mit einem veralteten Internet Explorer. Darstellung und Nutzungserlebnis sind deshalb nicht optimal.
Aktuelle Version kostenlos herunterladen »
Apple Store in Singapur

Wertvollste Unternehmen Das Zeitalter der Technologiekonzerne

Von den zehn Unternehmen mit der höchsten Marktkapitalisierung weltweit sind neun aus der Technologiebranche. Einen europäischen Vertreter sucht man vergebens.

23.02.2021 - 16:04 Uhr | in Infografiken

Apple blickt auf eine rasante Entwicklung zurück: 1976 von Steve Jobs, Steve Wozniak und Ron Wayne gegründet, steckte der Konzern aus dem kalifornischen Cupertino Ende der 90er-Jahre tief in der Krise. Mit dem iPod begann die Konsolidierung und der Aufstieg – doch erst die Vorstellung des iPhones 2007 ermöglichte den bahnbrechenden Erfolg. Mit dem innovativen Smartphone wurde das Unternehmen zum Kult und zum Vorreiter technologischer Innovation. Das iPad festigte drei Jahre später Apples Marktposition. In der Folge diversifizierte der Konzern sein Geschäftsfeld weiter – insbesondere im Medien- und Cloudbereich. Im Geschäftsjahr 2020 erwirtschaftete Apple rund 274,5 Milliarden US-Dollar – und ist heute mit einer Marktkapitalisierung von fast 2,3 Billionen US-Dollar das wertvollste Unternehmen der Welt.

                              Quelle: CompaniesMarketCap.com, Stand: 11. Februar 2021 

Die Top-10 der nach Börsenwert größten Unternehmen weltweit wird von US-amerikanischen Technologiegiganten dominiert. Einzig der staatliche saudische Ölkonzern Saudi Aramco auf Platz 2 erreicht einen vergleichbaren Börsenwert.

Auf Platz 3 landet Microsoft mit einer Marktkapitalisierung von 1,8 Billionen US-Dollar. Das Unternehmen wurde 1975 unter anderem von Bill Gates gegründet und konnte insbesondere mit seinem Betriebssystem Windows und dem dazugehörigen Software-Paket Office große Teile des Marktes erobern. Microsoft blickt auf eine lange Erfolgsgeschichte zurück und gehörte bereits in den frühen 2000er-Jahren zu den größten Unternehmen der Welt. Seither konnte es seine Position weiter erheblich ausbauen. Besonders das Cloud-Geschäft gewann in den vergangenen Jahren an Bedeutung.

Was beim Blick auf die Liste neben der Techdominanz noch auffällt: Neben sechs US-Konzernen, drei aus Asien und eben Saudi Aramco findet sich kein einziges europäisches Unternehmen auf der Liste.