Wahlkrimi in den USA Blaue Welle bleibt aus – was das für Anleger bedeutet

Angesichts der unentschiedenen Lage bei der US-Wahl erwartet Mark Dowding, Chief Investment Officer bei BlueBay Asset Management, eine geteilte Regierung. Was bedeutet das für die Finanzmärkte?

06.11.2020 - 10:4806.11.20 - 11:24
|
|
in  News
|
Joe Biden mit Kamala Harris
Joe Biden mit Kamala Harris: Aufgrund der republikanischen Mehrheit im Senat wird die neue Regierung Schwierigkeiten haben, viele ihrer geplanten Programme zu verabschieden© imago images / MediaPunch

Die US-Wahl sorgt weiterhin für viel Aufregung. Obwohl das endgültige Ergebnis noch nicht feststeht, scheint es (fast) sicher, dass Biden der nächste Präsident der USA wird. Allerdings sind die Demokraten im Kampf um Sitze in Senat und Repräsentantenhaus nicht weitergekommen. Ein republikanisch dominierter Senat wird die Politik einer neuen Biden-Regierung erheblich einschränken.

Was bedeutet das für die Finanzmärkte? Steuererhöhungen, eine übermäßige Regulierung in den Bereichen Energie, Finanzdienstleistungen und Gesundheitswesen sowie die Aufspaltung von Big Tech-Unternehmen werden aufgrund des Ausbleibens einer Blauen Welle unwahrscheinlicher – was US-Aktien, insbesondere den Technologieindex Nasdaq, stützt.

Eine geteilte Regierung wird wahrscheinlich auch den Umfang des zu erwartenden US-Finanzpakets einschränken. Wir gehen davon aus, dass eine Einigung über einige vergleichsweise kleine Maßnahmen zustande kommt – vorrangig im Hinblick auf Sektoren, die von der zweiten Corona-Welle betroffen sind, wie Fluggesellschaften sowie Hotellerie und Gastronomie.