Top 5 seit Jahresbeginn Diese China-Fonds trotzen den Kursturbulenzen

Aufgrund einer verschärften Regulierung seitens der Regierung in Peking stehen chinesische Aktien im bisherigen Jahresverlauf 2021 unter Druck. Wir haben einmal nachgeschaut, welche Fonds mit Schwerpunkt auf der Anlageregion sich in diesem Umfeld am besten entwickelt haben.

17.09.2021, aktualisiert 27.09.2021 - 08:2027.09.21 - 08:20
|
|
|
Sonnenuntergang in China
Sonnenuntergang in China: Die aktuellen Reformen könnten der wirtschaftlichen Entwicklung des Landes langfristig durchaus förderlich sein – auch wenn es auf dem ersten Blick nicht danach aussieht© IMAGO / Imaginechina-Tuchong

Viele Anleger schauen verunsichert nach China. Der Grund: Die chinesischen Technologie-Riesen sind ins Visier der Regierung in Peking geraten. Es begann vor wenigen Monaten mit Alibaba, seitdem steigt der Druck auch auf andere Konzerne. Dazu zählen unter anderem das Digitalunternehmen Tencent, der Lieferdienst Meituan und Fahrdienstleister Didi, der jüngst sein Debüt an der New Yorker Börse feierte.

Außerdem wurde kürzlich massiv in den riesigen private Bildungssektor eingegriffen: Anbieter dürfen künftig weder Gewinne machen noch Kapital über die Börse aufnehmen. Diese Maßnahmen zwingen den Bereich quasi zum „non-profit“.

Noch immer Chancen vorhanden

Viele der Regulierungsmaßnahmen wirken für Außenstehende willkürlich und nicht nachvollziehbar, was wiederum für Misstrauen unter Anlegern sorgt. Für die meisten Marktteilnehmer, die sich intensiv mit dem Markt beschäftigen, kommen diese Maßnahmen hingegen nicht überraschend. Jetzt werden „Firmen in wenig regulierten oder von der Regulierung sogar begünstigten Bereichen für Investoren interessant. Auch für kleinere chinesische Unternehmen wird das Umfeld womöglich attraktiver, weil Monopole aufgebrochen werden und sie daraus Wettbewerbsvorteile ziehen“, sagt Andreas Döring, Portfoliomanager bei Union Investment. „Anleger sollten China also nicht abschreiben und die Chancen am Aktienmarkt mit interessanten Unternehmen genau im Blick behalten.“

Offensichtlich teilen aber nicht alle Investoren Dörings Optimismus: Die Aktienkurse vieler Unternehmen sind massiv gesunken. Der Aktienindex CSI 300, der die 300 bedeutendsten Unternehmen an den Festlandbörsen in Shanghai und Shenzhen listet (A-Aktien), hat seit Jahresbeginn rund 7,8 Prozent an Wert verloren. Der Hang Seng China Enterprises Index, der 50 in Hongkong notierte Unternehmen beinhaltet (H-Aktien), hat sogar 16,6 Prozent an Wert verloren.

Wie haben sich in diesem herausfordernden Umfeld aktiv gemanagte Fonds mit Schwerpunkt auf chinesischen Aktien entwickelt? Welchen Fondsmanagern ist es gelungen, für ihre Anleger im bisherigen Jahresverlauf trotz der Widrigkeiten Erträge zu schaffen? Wir haben uns die fünf seit Jahresbeginn renditestärksten Fonds herausgesucht und geschaut.

Dabei haben wir nur Fonds berücksichtigt, die älter als fünf Jahre sind und mindestens 10 Millionen Euro Volumen auf die Waage bringen. Grundlage bilden die Daten in unserem Fondsexplorer (Quelle: FWW Fundservices GmbH, Wertentwicklung jeweils in Euro. Stand: 16. September 2021)

Hinweis: Es handelt sich hierbei um keine Anlageberatung oder Kaufempfehlung. Die Geldanlage am Kapitalmarkt ist mit Risiken verbunden. Aus Wertentwicklungen in der Vergangenheit lässt sich nicht auf künftige Wertentwicklungen schließen.

1 / 6