Fondszuflüsse im September Ein Plus von 13 Milliarden Euro

Aktienfonds blieben auch im September bei den Anlegern sehr gefragt, das Neugeschäft lag höher als im August. Spezialfonds legen besonders deutlich zu – Pensionskassen und Versorgungswerke setzen verstärkt auf diese Anlagelösungen.

20.11.2017 - 10:2920.11.17 - 11:48
|
Von: 
|
in  Fonds
|
Sitz von Carmignac Gestion am Place Vendôme (helles Gebäude hinten) in Paris: Mit den Mischfonds Carmignac Patrimoine und Carmignac Profil Réactif 75 gehört die französische Investmentgesellschaft zu den weltweit besten Mischfondsanbietern
Sitz von Carmignac Gestion am Place Vendôme (helles Gebäude hinten) in Paris: Mit den Mischfonds Carmignac Patrimoine und Carmignac Profil Réactif 75 gehört die französische Investmentgesellschaft zu den weltweit besten Mischfondsanbietern© Getty Images

Im Spätsommer kehrten viele Anleger an den Markt zurück und investierten kräftig: Investmentfonds flossen im September 2017 netto 13,1 Milliarden Euro zu, nachdem sie im August ein Plus von 11,1 Milliarden Euro verbucht hatten, meldet der deutsche Fondsverband BVI. Zum Vergleich: Die September-Summe entspricht annähernd dem Haushaltsüberschuss von 14 Milliarden Euro, mit dem das Bundesfinanzministerium für das Gesamtjahr 2017 rechnet.

Welche Zuflüsse wurden im Einzelnen verbucht? Beim Neugeschäft liegen offene Spezialfonds mit 6,8 Milliarden Euro vor offenen Publikumsfonds, die 6,3 Milliarden Euro einwarben. Geschlossene Fonds wurden zurückhaltend geordert: Ihre neuen Mittel belaufen sich auf 0,03 Milliarden Euro.

Seit Jahresbeginn summieren sich die Zuflüsse in Investmentfonds per Ende September auf netto 121,1 Milliarden Euro.

Empfohlener redaktioneller Inhalt
Externe Inhalte anpassen

An dieser Stelle finden Sie externen Inhalt, der unseren Artikel ergänzt. Sie können sich die externen Inhalte mit einem Klick anzeigen lassen. Die eingebundene externe Seite setzt, wenn Sie den Inhalt einblenden, selbstständig Cookies, worauf wir keinen Einfluss haben.

Externen Inhalt einmal anzeigen:

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt und Cookies von diesen Drittplattformen gesetzt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Zuflüsse in aktive Aktienfonds und ETFs liegen gleichauf

Im Bereich offene Publikumsfonds blieben erneut Fixed-Income-Fonds am meisten gefragt: Mit 2,9 Milliarden Euro sind sie Spitzenreiter bei der Anlegergunst. Aktienfonds legten eine Kehrtwende hin: Sie verbuchten Zuflüsse von 2,1 Milliarden Euro, nachdem sie im August Abflüsse von 1,8 Milliarden Euro verzeichnet hatten. Interessant dabei: Das Neugeschäft im September entfällt jeweils zur Hälfte auf aktiv gemanagte Aktienfonds und Aktien-ETFs. Mischfonds verzeichneten Zuflüsse von 1,2 Milliarden Euro. Immobilienfonds bewilligten Anleger 0,6 Milliarden Euro.

In Spezialfonds sind Versicherer die größte Anlegergruppe

Offene Spezialfonds, die ausschließlich für institutionelle Anleger aufgelegt sind, sammelten seit Jahresbeginn 63,8 Milliarden Euro ein. Mit 28,7 Milliarden Euro kommen 45 Prozent des Neugeschäfts von Altersvorsorgeeinrichtungen wie Pensionskassen und Versorgungswerken. Die Zuwächse haben sich zuletzt beschleunigt: 2016 lag ihr Anteil noch bei 39 Prozent.

Auch bezogen auf das verwaltete Vermögen hat der Anteil der Altersvorsorgeeinrichtungen von 20 Prozent Anfang 2016 auf nun 25 Prozent zugelegt. Die volumengrößte Anlegergruppe von Spezialfonds sind weiterhin Versicherungsgesellschaften. Auf sie entfallen 606 Milliarden Euro von insgesamt 1.577 Milliarden Euro – ein Anteil von 38 Prozent.