Geldpolitik EZB-Notenbanker fordert politische Reformen

Beim jährlichen geldpolitischen Symposium in Jackson Hole im US-Bundesstaat Wyoming forderte ein EZB-Notenbanker Unterstützung seitens der Wirtschaftspolitik.

29.08.2016 - 14:1029.08.16 - 18:01
|
Quelle: Bloomberg
|
|

EZB-Direktoriumsmitglied Benoit Coeuré sagte beim Treffen der Zentralbanker in Wyoming, dass Untätigkeit in der Fiskalpolitik und mangelnde Reformen den Zins weiter niedrig halten dürften.

Sollten die Regierungen keine Schritte zur Belebung des langfristigen Wachstums ergreifen, müsse die Europäische Zentralbank (EZB) vielleicht weitere geldpolitische Maßnahmen ergreifen.

„Wir werden das uns übertragene Mandat zur Gewährleistung der Preisstabilität erfüllen. Aber wenn andere Akteure in ihren Politikfeldern nicht die notwendigen Schritte ergreifen, werden wir womöglich tiefer in unseren Handlungsrahmen und unser Strategie eintauchen müssen, um das zu tun.”

Benoit Coeuré, EZB-Direktoriumsmitglied