Unterschätztes Potenzial Heute zweite Reihe, morgen Megatrend

Halbleiter, Kurzvideos, digitales Bezahlen: Das Tech-Universum bietet viele Anlagemöglichkeiten. Dabei kann sich insbesondere der Blick in die zweite Reihe lohnen, sagt Sung Cho, Portfoliomanager bei Goldman Sachs AM.

31.08.2021 - 14:3001.09.21 - 08:12
|
|
in  News
|
China International Big Data Industry Expo 2021
China International Big Data Industry Expo 2021: Anleger müssen relevante Schlüsseltechnologien von solchen unterscheiden, die nur von derzeitigen Rahmenbedingungen profitieren © IMAGO / VCG

Technologie ist derzeit einer der Megatrends unter Anleger. „Doch viele Investoren übersehen, dass es hier durchaus mehr als die Tech-Riesen aus den USA und China gibt“, betont Sung Cho, Portfoliomanager bei Goldman Sachs AM. Bereits der Blick in die eigene Nachbarschaft zeigt: Innovationen, gekoppelt mit der Digitalisierung der Wirtschaft, bieten ein breites Spektrum an Anlagechancen.

Denn: Die Digitalisierung beherrscht immer mehr Branchen. „Trends, die wir in drei bis fünf Jahren erwartet haben, spielten sich in nur zwölf Monaten ab“, erläutert Cho. In vielen Bereichen dürfte die Nachfrage auch nach der Krise anhalten: „Unternehmen werden weiterhin Arbeitsplätze und Prozesse an die neuen Bedingungen anpassen und optimieren.“

Digitales Bezahlen – immer und überall

„Anleger müssen die führenden Unternehmen von morgen entdecken, um an aktuellen und künftigen Trends teilzuhaben“, so Cho. Bei der Titelauswahl ist daher das Wachstumspotenzial des Unternehmens ein entscheidendes Kriterium – aber nicht das einzige. Ebenso müssen Fundamentaldaten und Bewertung stimmen. „Im besten Fall unterschätzt der Markt das Potenzial des Unternehmens, was sich in einem vergleichsweise günstigen Kurs niederschlägt.“

Derzeit gibt es zahlreiche Trends im Tech-Bereich. Dazu zählen Fintechs wie Neobanken, Lösungen rund um Kryptowährungen und digitale Zahlungsdienstleister. Das kontaktlose Bezahlen hat in der Krise stark zugenommen. „Auch für die Zeit nach der Pandemie erwarten wir gute Fundamentaldaten bei Bezahldiensten, die vom Wachstum durch neue Nutzer und einem steigenden Volumen profitieren werden.“ Nicht nur im Geschäft mit Konsumenten ist digitales Bezahlen auf dem Vormarsch, auch im B2B-Bereich sowie im staatlichen Zahlungsverkehr mit Privaten wächst das Interesse.

Online-Erlebnisse für Werbezwecke

Neben dem Einkaufen gewinnen Online-Umgebungen auch für die Unterhaltungs-Branche an Bedeutung. Internet-Plattformen ermöglichen diverse Arten der Unterhaltung: Von Social Media, über Musik- und Video-Streaming bis hin zu Online-Spielen.

In den vergangenen Jahren haben Plattformen für Kurzvideos und Live-Streaming den Online-Werbemarkt sowie den Handel auf den Kopf gestellt. Zudem hat sich Live-Streaming zu einem essenziellen Werbe-Tool entwickelt. Das Wachstum in beiden Bereichen ist enorm – und die Zahl der Nutzer steigt.

Künstliche Intelligenz mit Antrieb

„Eines der derzeit bestimmenden Anlage-Themen in der Tech-Branche sind smarte Komponenten“, erklärt Cho. Hierbei gehe es insbesondere um Halbleiter als Basis für eine zunehmende Konnektivität im Internet der Dinge und die Autonomie der künstlichen Intelligenz (KI). „Der KI-Bereich ist besonders interessant, da Unternehmen nicht mehr nur mit ihr experimentieren, sondern anfangen, die Technologie in ihre Geschäftsprozesse zu integrieren“, betont der Portfoliomanager.

Drei Wege in KI zu investieren:

  • Erstens: Unternehmen, die KI für das Wachstum ihres Unternehmens einsetzen.
  • Zweitens: Firmen, die KI-Software entwickeln und anbieten, etwa für die Prozessautomatisierung oder das autonome Fahren.
  • Drittens: Es lässt sich in den Motor dahinter investieren, also in Halbleiter-Unternehmen, die KI-Prozesse überhaupt erst ermöglichen.

Technologie als Gesamt-Asset

„Der Markt befindet sich in einer stetigen Entwicklung, verändert sich rasant. Was heute noch aktuell ist, kann morgen schon überholt sein“, betont Cho. Für Investoren gelte daher, die Entwicklungen zu antizipieren und frühzeitig bei neuen und vielversprechenden Trends dabei zu sein.

Gerade in der aktuellen Marktphase, in der die Kurse von Tech-Aktien nach einem fulminanten Jahr 2020 unter Druck geraten sind, bieten sich interessante Chancen. „In diesem Umfeld geht es darum, zwischen den wirklich relevanten Schlüsseltechnologien und solchen zu unterscheiden, die nur von aktuellen Rahmenbedingungen profitieren und es künftig schwer haben dürften“, erläutert Cho.

>> zur Liste aller Aktienfonds und ETFs der Kategorie Technologie

Themen: