HSBC mit neuem Mischfonds in Deutschland Mehr Stabilität für das Depot

HSBC Global Asset Management bringt einen neuen Liquid-Alternatives-Fonds nach Deutschland. Das Anlagevehikel wird mit einer „Multi Asset Style Factors-Strategie“ gesteuert.

15.03.2017 - 16:1015.03.17 - 16:56
|
Von: 
|
in  Fonds
|
Bunt wie Mischfonds: Ein Tulpenfeld in den Niederlanden
Bunt wie Mischfonds: Ein Tulpenfeld in den Niederlanden© Getty Images

Die Kapitalmärkte sind von Unsicherheiten geprägt. In einem solchen Umfeld sind Investitionen gefragt, die zu traditionellen Anlageklassen eine geringe Korrelation aufweisen. Sogenannte Factor-Investing-Strategien tragen dazu bei, eine krisenfestere Streuung zu erreichen und damit das strukturelle Exposure zu traditionellen Asset-Klassen zu verringern.

An diesen Ansatz anknüpfend investiert der HSBC GIF Multi-Asset Style Factors Fonds (ISIN: LU1529682053) unter Rückgriff auf drei anlagespezifische Faktoren vorzugsweise in Aktien und Anleihen aus Industrieländern sowie in Währungen aus Industrie- und Schwellenländern.

„Einzelwerte sind in volatilen Märkten schwer einschätzbar“

„Die Entwicklung einzelner Asset-Klassen und die Performance von Einzelwerten sind in volatilen Märkten bedingt einschätzbar. Eine systematische Portfoliokonstruktion mit einem gleichgewichteten Risikobudget über verschiedene, faktorbasierte Renditequellen hinweg ist ein stabilisierender Baustein in einem Portfolio“, erläutert Olaf Riemer, Direktor Institutional & Wholesale Business bei HSBC Global Asset Management (Deutschland).

Faktoren beschreiben dabei bestimmte Eigenschaften, die einzelnen Assets, etwa Aktienanlagen, langfristig höhere Renditen bescheren können. Nach Einschätzung von HSBC Global Asset Management sind die Auswahlkriterien dieser Faktoren der entscheidende Performance-Treiber. Die Auswahl ist ausschlaggebend dafür, ob eine geringe Korrelation der Faktoren untereinander sowie gegenüber traditionellen Asset-Klassen erreicht werden kann.