Sie besuchen der fonds mit einem veralteten Internet Explorer. Darstellung und Nutzungserlebnis sind deshalb nicht optimal.
Aktuelle Version kostenlos herunterladen »

DWS-Experte Andre Köttner zu Gast bei Ulrich Harmssen „Ich sehe keine Alternative zu Aktien“

Empfohlener redaktioneller Inhalt
Externe Inhalte anpassen

An dieser Stelle finden Sie externen Inhalt, der unseren Artikel ergänzt. Sie können sich die externen Inhalte mit einem Klick anzeigen lassen. Die eingebundene externe Seite setzt, wenn Sie den Inhalt einblenden, selbstständig Cookies, worauf wir keinen Einfluss haben.

Externen Inhalt einmal anzeigen:

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt und Cookies von diesen Drittplattformen gesetzt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

An der Börse geht es nicht immer rational zu. Emotionen spielen eine große Rolle – und es ist schwierig, diese in Zahlen und Formeln zu packen. Wie sich dennoch erfolgreich Investieren lässt, erläutert Andre Köttner, Head of Global Equities bei der DWS, im Video-Interview mit Ulrich Harmssen vom Maklerpool Apella. Daneben spricht er darüber, warum Aktien in jedes Depot gehören, was ihn am Silicon Valley so beeindruckt und warum die US-Technologiekonzerne vor China zittern.

Im aktuellen Videotalk „between the lines“ spricht Andre Köttner von der DWS mit Ulrich Harmssen über…

… sein Mathe- und Physik-Studium, die Anfänge des Fondsmanagements und die Suche nach der ultimativen Kapitalmarktformel (0:17)

… das Potenzial künstlicher Intelligenz bei der Geldanlage und Emotionen als Herausforderung am Kapitalmarkt (5:48)

… die Macht der US-amerikanischen Technologieunternehmen und ihre Ambitionen, in die Zukunft zu blicken (9:01)

… das Management von 15 Fonds gleichzeitig und den Kaltstart in den Job (10:11)

… seine drei Monate im Silicon Valley, was ihn dort nachdrücklich beeindruckt hat und was die Region weltweit einzigartig macht (11:42)

… überholte Lehrpläne und eine schwache Unternehmerkultur in Deutschland (16:38)

… die Eindrücke seiner einmonatigen Chinareise, künstliche Intelligenz als Schulfach, die technologischen Ambitionen des Landes und woran es hapert (18:51)

… die Bedeutung exzellenter Mitarbeiter, den indischen und chinesischen Konsumsektor und warum globale Eindrücke für Fondsmanager wichtig sind (25:33)

… die Möglichkeit steigender Inflationsraten und Zinsen sowie deren Bedeutung für Investoren, die untergeordnete Rolle politischer Entwicklungen und den richtigen Umgang mit Unbekannten (28:56)

… die Aktie als zentralen Baustein im Portfolio, seinen Ausblick für die Zinsentwicklung und Sport als Ausgleich (32:21)   

Autor: Redaktion