Sie besuchen der fonds mit einem veralteten Internet Explorer. Darstellung und Nutzungserlebnis sind deshalb nicht optimal.
Aktuelle Version kostenlos herunterladen »
SUV-Fertigung in einer Ford-Fabrik in Kentucky: Der bekannteste und am stärksten beachtete Geschäftsklima-Index signalisiert freie Fahrt

Ifo-Weltwirtschaftsklima Erst mehr Schwung, dann höhere Preise

Das Ifo-Weltwirtschaftsklima ist auf den höchsten Stand seit sechs Jahren geklettert. Weil sich auch die Zukunftserwartungen verbessern, dürfte die Erholung der Weltwirtschaft an Tempo gewinnen.

13.11.2017 - 10:33 Uhr | Von:  in Research

Im vierten Quartal 2017 hat sich das Weltwirtschaftsklima weiter verbessert, meldet das Ifo-Institut in München. Der Indikator legte von 13,2 auf 17,1 Punkte zu – höchster Stand seit dem zweiten Quartal 2011.

Befragt wurden 1.117 Experten aus 120 Ländern. Sie beurteilten nicht nur die derzeitige Lage besser als im Vorquartal; auch die Erwartungen fielen optimistisch aus.

Besonders bemerkenswert: Das Ifo-Weltwirtschaftsklima zeigt sich in fast allen Weltregionenvon der Sonnenseite. Nur im Nahen Osten und in Nordafrika gehen die befragten Experten von Eintrübungen aus. Ebenfalls auffällig: Große Unterschiede zeigen sich bei den Erwartungen zur zukünftigen Entwicklung. Währen in den entwickelten Volkswirtschaften der Optimismus abnimmt, machen die die Experten aus den Schwellen- und Entwicklungsländern ein Anziehen der Konjunktur aus. Vor allem in Lateinamerika hat sich eine verbesserte Stimmung eingestellt.

Beschränkungen beim Exportgeschäft sehen inzwischen weniger Experten als Bedrohung für die Konjunktur an. Mit der zunehmend dynamischeren Konjunktur dürfte sich allerdings der Preisanstieg in der Weltwirtschaft wieder beschleunigen, fassen die Volkswirte vom Ifo-Institut zusammen.