Infografik So teilt sich der globale Aktienmarkt auf

Welche Länder dominieren eigentlich den Aktienmarkt? Und wie war das vor 100 Jahren? Wir präsentieren spannende Fakten in einer Infografik.

16.03.2018 - 15:4916.03.18 - 17:11
|
Von: 
|
|
Ruine des Berliner Börsengebäudes nach Ende des Zweiten Weltkriegs
Ruine des Berliner Börsengebäudes nach Ende des Zweiten Weltkriegs© Börse Berlin AG

Fonds und Aktien erfreuen sich zunehmender Beliebtheit. Der deutsche Fondsverband BVI meldete im Januar mit Zuflüssen von 18,9 Milliarden Euro das beste Geschäftsergebnis seit Jahren.

Nicht nur das verwaltete Vermögen der Fondsgesellschaften steigt rasant, auch der Aktienbestand an sich und der Handel erfahren einen starken Aufschwung. Aktuell beläuft sich das Volumen der weltweiten Aktienmärkte auf über 100 Billionen US-Dollar. Zum Vergleich: Im Jahr 1990 war das Volumen mit etwas über 5 Billionen US-Dollar noch einstellig.

Eindeutige US-Dominanz am Aktienmarkt

Doch welche Länder dominieren eigentlich die weltweiten Aktienmärkte? Die nachfolgende Grafik aus einer Studie der London Business School und Experten der Schweizer Bank Credit Suisse zeigt die Anteile einzelner Länder am Weltaktienmarkt in den Jahren 1899 und 2017.

Quelle: Credit Suisse Global Investment Returns Yearbook 2018, Summary Edition

In der Kategorie „Smaller Yearbook“ sind Länder dargestellt, die weniger als 2 Prozent des Marktes ausmachen. Die Kategorie „Not in the Yearbook“ besteht aus Staaten, die zusammen auf 9 Prozent des Marktvolumens kommen, für die jedoch nicht genügend Daten bis zum Jahr 1899 vorliegen. Dabei handelt es sich vor allem um Schwellenländer.

Die Grafik zeigt: Im Jahr 1899 machten US-amerikanische Aktien nur 15 Prozent des weltweiten Aktienmarktes aus. Das Vereinigte Königreich hatte mit 25 Prozent den größten Anteil. In den folgenden Jahrzehnten hat sich das Blatt jedoch gewendet: Heute stellen die USA über die Hälfte aller globalen Aktien. Das Vereinigte Königreich kommt nur noch auf einen Anteil von gut 6 Prozent und landet hinter Japan (8 Prozent) auf Platz drei. Frankreich, Deutschland, China, Kanada und die Schweiz repräsentierten je rund 3 Prozent des Aktienvolumens. Russland, Österreich, Belgien, Südafrika, die Niederlande und Italien sind von der Liste der größten Aktienemittenten verschwunden. China (3,1 Prozent) und die Schweiz (2,7 Prozent) kamen hinzu.