Infrastruktur Final Closing von UBS-Dachfonds mit 368 Millionen Euro

Infrastruktur spielt eine zunehmend wichtige Rolle in der Asset Allocation institutioneller Investoren. UBS und SOLUTIO AG konnten den zweiten Dachfonds in der Assetklasse erfolgreich platzieren. Der Fonds investiert unter anderem in Energie, Versorger und Transport. Schon beim final closing gab es positive Beiträge für die Investoren.

03.09.2018 - 10:3503.09.18 - 14:30
|
Von: 
|
|
Autobahn in Los Angeles: Immer häufiger beteiligen sich institutionelle Investoren an Infrastruktureinrichtungen
Autobahn in Los Angeles: Immer häufiger beteiligen sich institutionelle Investoren an Infrastruktureinrichtungen© Getty Images

APPIA II Global Infrastructure Portfolio, ein Infrastruktur-Dachfonds für deutsche und österreichische institutionelle Investoren, ist erfolgreich geschlossen worden. Das Final Closing erfolgte nach gut 2 Jahren bei 368 Millionen Euro. Der Fonds setzt die bewährte Anlagestrategie des Vorgängerfonds fort. Die Mittel werden in Infrastrukturprojekte in Europa und Nordamerika investiert.

Fortsetzung einer erfolgreichen Strategie

„Mit der Fortsetzung des APPIA II Dachfonds und seinem erfolgreichen Closing haben wir unter Beweis gestellt, dass wir ein überzeugendes Konzept speziell für institutionelle Investoren in Deutschland und Österreich anbieten können. Mit APPIA II sind die Stärken von UBS Asset Management und SOLUTIO AG vereint worden: Das Know-how von UBS als einem der erfahrensten Infrastrukturinvestoren mit globaler Präsenz und die Expertise der SOLUTIO AG“, sagt Reiner Hübner, Geschäftsführer der UBS Asset Management (Deutschland) GmbH.

Fokussierung auf bestehende Infrastrukturanlagen