Innovationsindikator 2017 für Deutschland Aufholbedarf bei der Digitalisierung

Deutschland belegt in einem aktuellen Länder-Innovationsranking des Fraunhofer-Instituts für System- und Innovationsforschung einen guten vierten Platz. Besorgniserregend schneidet die Bundesrepublik jedoch im Digitalisierungs-Ranking ab.

01.08.2017 - 10:0301.08.17 - 11:27
|
|
|
iPhone-Screen: In Sachen Digitalisierung hängen die Schweden und Australier die Deutschen weit ab
iPhone-Screen: In Sachen Digitalisierung hängen die Schweden und Australier die Deutschen weit ab© Pixabay

Der Innovationsindikator 2017, den das Fraunhofer-Institut für System- und Innovationsforschung (ISI) zusammen mit dem Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW) erstellt, bescheinigt Deutschland einen vierten Platz in der internationalen Innovationslandschaft. Trotz des guten Abschneidens bleibt der Abstand zur Schweiz, Singapur und Belgien groß.

Die nachfolgende Tabelle zeigt das Länder-Ranking des Innovationsindikators 2017:

Quelle: acatech - Deutsche Akademie der Technikwissenschaften

Besonders im Digitalisierungsbereich, der im Innovationsindikator 2017 erstmals untersucht wurde, sind deutliche Schwächen auszumachen: Deutschland liegt hier abgeschlagen auf Platz 17 und bleibt weit hinter anderen Industrienationen wie den USA und Großbritannien zurück.

Die nachfolgende Tabelle zeigt das Länder-Ranking des Digitalisierungsindikators:

Quelle: acatech - Deutsche Akademie der Technikwissenschaften