Sie besuchen der fonds mit einem veralteten Internet Explorer. Darstellung und Nutzungserlebnis sind deshalb nicht optimal.
Aktuelle Version kostenlos herunterladen »

„Wir suchen Unternehmen, die ohne großes Trara erfolgreich sind“

06.09.2018 09:23 Uhr | Von: 

Da sticht ja dann ein Luxus-Unternehmen wie Tiffany & Co. doch ziemlich hervor. Welche Argumente sprechen für den hochpreisigen Juwelier?

Meier: Wir schauen uns auch das Management der Unternehmen an, die für den MainFirst Global Dividend Stars in Frage kommen. Außerdem schätzen wir Unternehmen, die über hohe Netto-Kassen-Bestände verfügen. Wichtige Kriterien sind auch Bilanzstärke, Wachstumspotenzial und Marktposition. Bei dem 180 Jahre alten Traditionsunternehmen Tiffany wurde zum Beispiel vor einiger Zeit das Management neu aufgestellt.

Unter dem neuen CEO Alessandro Bogliolo, der im Oktober 2017 seine Arbeit begann, gab es eine Restrukturierung und einen Marken-Relaunch; mit Reed Krakoff wurde ein neuer Kreativ-Direktor engagiert, der schon lange sehr erfolgreich in der Modewelt gearbeitet hat. Im ersten Quartal 2018 sind die Nettoverkäufe von Tiffany um 15 Prozent gestiegen, die Quartalsgewinne sogar um 53 Prozent. Der Aktienkurs hat in den vergangenen 12 Monaten um mehr als 36 Prozent zugelegt.

Wie beschreiben Sie Ihre Gesamtstrategie?

Meier: Wir orientieren uns nicht an einer Benchmark. Unser Portfolio besteht aus 40 bis 70 Positionen. Dieses stellen wir mittels der ‚Barbell-Strategie‘, also Hantel-Strategie, zusammen. Dabei kombinieren wir zwei entscheidende Erfolgsfaktoren: klassische Titel aus zyklusunabhängigen, defensiven Branchen und chancenreiche Dividendentitel aus den Segmenten Small Caps und Mid Caps.

Aktuell liegt deren Anteil in unserem Portfolio bei rund 48 Prozent. Unsere Diversifikation erfolgt über die verschiedenen Sektoren. Es führen Industrietitel mit knapp 21 Prozent, hinzu kommen die Finanzbranche mit knapp 20 und Nicht-Basis-Konsumgüter mit rund 18 Prozent. Bei den Regionen liegt unser Schwerpunkt eindeutig in heimischen deutschen Gefilden, gefolgt von den USA und der Schweiz.

Viele Anleger wollen in Zeiten von Niedrigzinsen mit Fonds Income erzielen. Zahlen Sie die Dividenden an Ihre Fondsanleger aus?

Meier: Wir schütten Dividenden im Mai und im Oktober oder November aus, haben aber auch eine thesaurierende Variante des MainFirst Global Dividend Stars im Angebot. Seit Auflage haben wir es geschafft, unseren Anlegern durchschnittlich 3,5 Prozent Dividenden auszuzahlen.