Sie besuchen der fonds mit einem veralteten Internet Explorer. Darstellung und Nutzungserlebnis sind deshalb nicht optimal.
Aktuelle Version kostenlos herunterladen »

Experten

Schroders
Charles Neus, Leiter Altersvorsorge-Lösungen beim Vermögensverwalter Schroders: „Wir bieten den ersten Schritt in das Thema ,Investieren an den Kapitalmärkten‘ so sanft und sicher, wie es nur geht.“

Interview mit Charles Neus, Schroders „Täglich werden einige Hundert Millionen Euro ausgezahlt“

Das in Großbritannien bewährte Konzept eines Multi-Asset-Fonds für die Ruhestandsplanung wurde jüngst auf den deutschen Markt übertragen. Das Produkt eignet sich unter anderem für das Ablaufmanagement von fällig werdenden fondsgebundenen Lebensversicherungen und die Wiederanlage von Lebensversicherungen, die kurz vor der Auszahlung stehen, erläutert Charles Neus, Leiter Altersvorsorge-Lösungen bei Schroders.

04.06.2018 - 11:23 Uhr | Von:  in Schroders

der fonds: Herr Neus, der Schroder ISF Flexible Retirement (ISIN: LU0776413196, EUR, A, wiederanlegend, laufende Kosten: 1,04 Prozent) ist als Altersvorsorge-Lösung konzipiert. Was waren die Beweggründe für die Auflage dieses Multi-Asset-Fonds?

Charles Neus: Es gab mehrere Gründe. Erstens: Der Versicherungsmarkt, mit dem wir seit vielen Jahren zusammenarbeiten, hat uns angesprochen. Gesucht wurden konservative Lösungen für fällig werdende Lebensversicherungen. Kunden sollen mit dem Fonds die Möglichkeit haben, ihre fällig werdende Lebensversicherung nicht auf dem Girokonto parken zu müssen, sondern am Kapitalmarkt anzulegen.

Zweitens: Nach wie vor sind viele Menschen Sparer und nicht Anleger. Um den ersten Schritt in das Thema „Investieren an den Kapitalmärkten“ so sanft und sicher, wie es nur geht, anzubieten, haben wir vor dem Hintergrund der guten Erfahrungen aus Großbritannien den Schroder ISF Flexible Retirement aufgelegt. Der Fonds bietet insbesondere Menschen aus der Gruppe 50plus die Möglichkeit, bei zurückgenommenem Risiko an den Kapitalmärkten investiert zu bleiben. Und zwar flexibel: Wer noch nicht weiß, wann genau er sein Geld braucht – sei es in einem Jahr oder in fünf Jahren – ist bei uns gut aufgehoben.

Worin unterscheidet sich der Fonds von den Altersvorsorge-Angeboten anderer Mitbewerber?

Neus: Zunächst einmal sorgt die Multi-Asset-Strategie generell für eine Minderung des Anlegerrisikos. Außerdem ist der Schroder ISF Flexible Retirement aktiv gemanagt. Zwei erfahrene Portfoliomanager, unterstützt von einem internationalen Team, justieren die Stellschrauben und halten den Fonds auf Kurs. Wenn der Markt es verlangt, kann die ursprüngliche Allokation von circa 25 Prozent Wachstumsanlagen wie Aktien oder Rohstoffen, 60 Prozent Anleihen sowie inflationsgebundenen Assets wie etwa Immobilien defensiver aufgestellt werden.

Zusätzlich greift täglich ein systematischer Kontrollmechanismus: Gerechnet vom jeweils zuletzt erreichten Höchststand des Fondspreises darf der Wert des Fonds nicht mehr als 8 Prozent zurückgehen. Mit diesem Ziel stellen wir den Anlegern ein solides Fangnetz und eine zweite Verteidigungslinie zur Verfügung.