Interview mit Mike Brooks, Aberdeen AM„Viele Multi-Asset-Anleger fordern laufende Erträge“

Die Risiken an den Märkten nehmen zu, beobachtet Mike Brooks, Head of Diversified Multi-Asset Strategies bei Aberdeen Asset Management. Bei der Geldanlage komme es deshalb auf aktiv gemanagte, flexible Multi-Asset-Lösungen an, die auch in turbulenten Marktphasen stabile Erträge bringen. Hierfür ist eine breite Streuung der Assets ausschlaggebend.

22.02.2017 - 09:59 Uhr22.02.17 09:59
|
Von: 
|
in  Fonds
|
Stewardessen vor einem A380 von Emirates Airlines: Mit Flugzeugleasing erzielt Aberdeen eine Rendite von jährlich 8 Prozent
Stewardessen vor einem A380 von Emirates Airlines: Mit Flugzeugleasing erzielt Aberdeen eine Rendite von jährlich 8 Prozent© Getty Images

der fonds: Herr Brooks, worauf legen Investoren heute Wert, wenn sie ihr Geld anlegen oder umschichten wollen?

Mike Brooks: In Kundengesprächen hören unsere Berater immer wieder, dass insbesondere laufende Erträge gewünscht sind. Diese sollen zum einen eine ansehnliche Größenordnung haben und zum andern regelmäßig und nachhaltig auf das Konto gebucht werden. Vielen Investoren ist darüber hinaus eine ausgewogene Kapitalentwicklung wichtig. Beim Checken der Depotstände wollen die wenigsten unangenehme Überraschungen erleben. Gewünscht ist deshalb eine geringe Volatilität. Viele Kunden kommen auch zu uns, weil sie sich in der Welt der Finanzen nicht mehr zurechtfinden: Niedrigzinsen auf dem Sparkonto bei gleichzeitig turbulenten Aktienmärkten – es fragen sich immer mehr Menschen, was sie mit ihrem Ersparten anfangen sollen.

Haben Anleger nur ein diffuses Gefühl, dass die Aktienmärkte viele Unsicherheiten bergen, vielleicht sogar mehr als noch vor ein paar Jahren? Oder ist die Lage an den Finanzmärkten tatsächlich unübersichtlicher geworden?

Brooks: Das Gefühl der Anleger trügt nicht, denn die Risiken von Aktien und die Volatilität an den Märkten haben tatsächlich zugenommen. Die Aussichten für das globale Wirtschaftswachstum bleiben eher gedämpft. Die Märkte werden größtenteils weiter gestützt und hängen weiter am Tropf der stark ausgeweiteten Liquidität durch die Zentralbanken. Und es ist nicht von der Hand zu weisen: Vor allem die politischen Risiken an den Aktienmärkten haben zugenommen. Deshalb ist eine gute Zeit, auch Chancen abseits von traditionellen Anlageklassen wie Aktien und Anleihen zu nutzen.

Wie reagiert Aberdeen auf diese Lage?