Interview mit Reinhard Stork, Pioneer Investments“Spin-Off einer Erfolgsstory”

Reinhard Stork, Fondsmanager des nagelneuen Pioneer Fund Solutions – Diversified Income Best Select (ISIN: LU1431872925), strebt hohe Ausschüttungen bei niedrigem Risiko an. Das Ziel dürfte sich erreichen lassen – der Fonds hat eine vielversprechende Vorgeschichte.

09.02.2017 - 10:53 Uhr09.02.17 10:53
|
Von: 
|
in  Fonds
|
Arbeit im Tulpenbeet: Anleger suchen im anhaltenden Nullzinsumfeld regelmäßig wiederkehrende Erträge
Arbeit im Tulpenbeet: Anleger suchen im anhaltenden Nullzinsumfeld regelmäßig wiederkehrende Erträge© Getty Images

der fonds: Herr Stork, Sie sind seit elf Jahren für Pioneer Investments tätig: Welche Wünsche bewegen die Kunden mit Blick auf Multi-Asset-Lösungen?

Reinhard Stork: Immer wieder machen wir die Erfahrung, dass Kunden sich der Risiken am Markt bewusst sind. Zugleich wollen sie aber höhere Erträge, als ihnen das vermeintlich sichere Sparbuch bietet. Unsere Antwort besteht in einer breiten Streuung von Multi-Asset-Lösungen, die regelmäßige Erträge aus verschiedenen Anlageklassen bietet. Sehr oft hören wir von Kunden auch, dass sie nicht viel Zeit für die Recherche einträglicher Assets aufbringen können. Pioneer Investments verfügt über eine eigene unabhängige Research-Abteilung. Damit ist ein tägliches Screening des Fondsuniversums gewährleistet.

Seit Januar 2017 gibt es einen neuen Multi-Asset-Fonds in Ihrem Haus. Inwieweit kommen Sie mit diesem Produkt Kundenwünschen nach?

Stork: Unser neuer Pioneer Fund Solutions – Diversified Income Best Select, ist ein lupenreiner Dachfonds. Er richtet sich vorrangig an Anleger, die im anhaltenden Nullzinsumfeld auf der Suche nach regelmäßig wiederkehrenden Erträgen sind. Flexibel gemanagt und breit gestreut, sind wir für die Entwicklung des Fonds optimistisch gestimmt und streben Ausschüttungen von 3 bis 4 Prozent jährlich an.

Wie wollen Sie das schaffen?

Stork: Mit Investitionen in die aussichtsreichsten Income-Fonds am Markt, die sich durch eine überdurchschnittliche Managerleistung ausgezeichnet haben. Wir schauen uns  bei Pioneer Investments die für uns in Frage kommenden Zielfonds ganz genau an: Wichtig ist uns eine überdurchschnittliche Wertentwicklung sowie ein versiertes Fondsmanagement. Die verantwortlichen Fondsmanager sollten in der Lage sein, möglichst frühzeitig Trends zu erkennen. Zugleich müssen sie aber auch über ein fundiertes Risikomanagement verfügen.

Der Sicherheitsaspekt war uns bei der Produktkonzeption besonders wichtig: Eine breite Streuung des Fondsvermögens über 21 Fonds reduziert das Risiko. Zugleich haben wir darauf geachtet, alle wichtigen Wertpapierklassen zu berücksichtigen, um die Ertragschancen zu erhöhen.

Aber geht dieses Konzept auch wirklich auf? Die Risiken am Markt scheinen derzeit eher zuzunehmen.

Stork: Ich habe 18 Jahre Investmenterfahrung und bin seit 11 Jahren für Pioneer Investments tätig. Ich freue mich sehr, dass mir vor einigen Jahren das Mandat für den Fonds Pioneer Investments Multi Manager Best Select (MMBS) übertragen wurde. Seit Jahresbeginn 2014 wenden wir hier den bewährten Best Select-Ansatz an. Aufgebaut ist der MMBS aus bekannten globalen Multi Asset-Fonds mit erfolgreichen Managementstilen, die ein bestmögliches Anlageergebnis erwarten lassen.