Interview mit Tatjana Puhan, Swiss Life AM„Gute Vermögensverwalter wirtschaften aktiv am Portfolio“

Swiss Life Asset Managers hat es bei den FERI-Awards unter die fünf besten Mischfondsanbieter geschafft: Tatjana Puhan, Head Equity & Asset Allocation, über den Nutzen wissenschaftlicher Forschung, partnerschaftlicher Kundenbeziehungen und die Performance-Unterschiede von Fondsmanagern in Krisenphasen.

07.02.2017 - 10:10 Uhr07.02.17 10:10
|
Von: 
|
in  Fonds
|
Fed-Chefin Janet Yellen nimmt Zinserhöhungen in den Blick: Der starke US-Dollar und ein zugleich verlangsamtes weltwirtschaftliches Wachstum zwingen Fondsmanager, neue Wege zu gehen
Fed-Chefin Janet Yellen nimmt Zinserhöhungen in den Blick: Der starke US-Dollar und ein zugleich verlangsamtes weltwirtschaftliches Wachstum zwingen Fondsmanager, neue Wege zu gehen© Getty Images

der fonds: Frau Puhan, was macht Swiss Life AM besser als andere Multi-Asset-Anbieter?

Tatjana Puhan: Swiss Life Asset Managers hat jahrelange Erfahrung in der Verwaltung von institutionellen Anlagevermögen und ist mit dem regulatorischen Umfeld bestens vertraut. Diese Gemischtmandate aus Aktien, Anleihen, Immobilien und alternativen Anlagen werden, im Einklang mit den spezifischen Bedürfnissen, Zielen und Einschränkungen jedes Kunden, durch unser Asset-Allocation-Expertenteam betreut.

Die Performance wird dabei hauptsächlich durch die strategische Vermögensallokation, gefolgt von der taktischen Anlagepolitik und zuletzt durch die jeweilige Selektion innerhalb der Vermögensklassen bestimmt. Durch das Zusammenspiel dieser Elemente unter der Leitidee von Transparenz, Liquidität und vorgelagertem Risikomanagement schaffen wir für das Gesamtportfolio unserer Kunden einen messbaren Mehrwert.

Die Anlagepolitik kann entweder Benchmark oder Absolute Return orientiert gesteuert werden. Sowohl bei den Benchmark orientierten Mandaten, als auch insbesondere bei den Absolute Return-Strategien, setzen wir neben unserer eigenen Analyse der Risiko- und Renditesituation der Märkte und der Einbeziehung unserer mittelfristigen Sicht auf die Makroökonomie, auf quantitative Modelle. Diese werden basierend auf den Erkenntnissen akademischer Forschung von unserem eigenen quantitativen Analyseteam in enger Zusammenarbeit mit dem Portfoliomanagement entwickelt und konsequent angewendet.

Wo liegen besondere Alleinstellungsmerkmale?