Investments in Schwellenländern In Afrika entsteht erstes E-Buswerk

11.08.2020, aktualisiert 25.08.2020 - 11:5425.08.20 - 11:54
|
|
|
Bushaltestelle in Kampala
Bushaltestelle in Kampala: Laut OpenAQ, einer Organisation, die Daten zur globalen Luftverschmutzung erhebt, gehört die ugandische Metropole zu einer der am stärksten verschmutzten Städte der Welt© imago images / Xinhua
In Uganda ist der Bau der ersten Fabrik für elektrische Busse ein Schlüsselelement des Industrialisierungsplans, der Straßen, Stromleitungen und Wasserversorgung in ländliche Gegenden bringt. Gleichzeitig geht das Land aktiv gegen den Klimawandel vor.

Weiterlesen auf bnnbloomberg.ca >>