Kames Capital Marktausblick Verlieren die traditionellen Anlageklassen den Anschluss?

ANZEIGE

Die Ergebnisse für das dritte Quartal in den USA waren enttäuschend, dafür haben die Schwellenländer ihre Gewinnerwartung noch übertroffen – die Märkte sortieren sich neu und Anleger müssen Schritt halten. Vincent McEntegart, Fondsmanager des Kames Global Diversified Income Fund, stellt seine Einschätzungen zu fünf Anlageklassen vor.

05.10.2016 - 10:2005.10.16 - 14:03
|
|
|
Vincent McEntegart, Fondsmanager des Kames Global Diversified Income Fund
Vincent McEntegart, Fondsmanager des Kames Global Diversified Income Fund

Europäische Aktien: Erholung nach erfreulicher Berichtsaison

Nach dem Brexit-Votum haben sich europäische Aktien vor allem aufgrund einer erfreulichen Berichtsaison leicht erholt. Wirtschaftswachstum und Inflationsdruck sind jedoch nach wie vor gering, und es ist unwahrscheinlich, dass sich die Probleme der Banken in den Randstaaten der Eurozone in naher Zukunft lösen lassen. Denn der Druck auf Finanzwerte wächst durch den anhaltenden Rückgang der Anleiherenditen.

In diesem Umfeld dürften die fundamentalen Gewinnzahlen, die durch Cash-Generierung untermauert werden, künftig als wichtigste Performancetreiber wirken. Deshalb konzentrieren wir uns auf Aktien mit positiver Gewinndynamik und halten derzeit Positionen bei Allianz, Anheuserbusch Inbev, Roche und Swedbank.

Britische Aktien: Schwaches Pfund beflügelt internationale Unternehmen

Seit dem EU-Referendum ist die geographische Gewinnaufteilung der Haupttreiber für die Aktienkurse der börsennotierten britischen Unternehmen. Die Schwäche des Pfund Sterling kommt den Prognosen für den Gewinn pro Aktie 2017 zugute und beflügelt massiv Unternehmen, die das Gros ihrer Gewinne außerhalb Großbritanniens erwirtschaften.

Auf die Binnenwirtschaft fokussierte Aktien leiden indes unter der nach unten abgeänderten Prognose zum Wirtschaftswachstum, die auf das Referendum folgte. Unseres Erachtens fehlt es bis dato jedoch noch an belastbaren Daten nach dem Votum, die das Ausmaß dieser Abwärtsrevisionen rechtfertigen würden. Angesichts sinkender Renditen beurteilen wir die Aussichten für Finanzwerte mit gewisser Zurückhaltung und bevorzugen Aktien von Unternehmen, die in der Lage sind, solide Cashflows zu generieren und dabei ihre Gewinne zu steigern.