Sie besuchen der fonds mit einem veralteten Internet Explorer. Darstellung und Nutzungserlebnis sind deshalb nicht optimal.
Aktuelle Version kostenlos herunterladen »
Gary Herbert, Portfoliomanager bei der Legg Mason-Tochter Brandywine Global

Legg-Mason-Manager über Zentralbankpolitik „Vorsicht! Helikoptergeld löst unsere Probleme nicht“

In der Breite wie in der Tiefe. Gary Herbert, Portfoliomanager bei der Legg Mason-Tochter Brandywine Global, analysiert täglich die Finanzmärkte. Wir haben mit ihm über die aktuelle Politik von Fed-Chefin Janet Yellen, über Nullzinspolitik und die Chancen von Helikoptergeld gesprochen.

08.07.2016 - 09:30 Uhr | Von:  in Märkte

Herr Herbert, Janet Yellen hat die Zinsen in den USA im Juni wieder nicht erhöht. Was ist aus ihrem ursprünglichen Plan geworden?

Gary Herbert: Der ist ins Wasser gefallen. Sie hatte gar keine andere Wahl, als die niedrigen Raten fortzuführen. Die Weltwirtschaft ist noch nicht bereit für höhere Zinsen.

Was wäre passiert, wenn sie sich anders entschieden hätte?

Herbert: Das wäre ein großer Fehler gewesen. Die Weltwirtschaft wäre direkt in eine Rezession gesteuert.

Können Sie sich vorstellen, dass sich Lage im Laufe des Jahres bessert?

Herbert: Nein, es gibt keine Hinweise darauf. Die Inflationsraten sind nach wie vor sehr niedrig. Kaum jemand erwartet, dass sie im Laufe des Jahres noch steigen. Da frage ich mich schon langsam, ob die Politik der Notenbanken überhaupt richtig wirkt.