„Low-Volatility“-StrategieRisikoarme ETFs haben in der Krise geschwächelt

07.10.2020 - 09:56 Uhr07.10.20 09:56
|
|
|
Bullenskulptur in der New Yorker Wall Street
Bullenskulptur in der New Yorker Wall Street: Aufgrund der wachsenden Nachfrage nach Aktien mit niedriger Volatilität könnten die Preise entsprechender Titel steigen © imago images / blickwinkel
Low-Volatility-ETFs setzen auf Aktien mit den geringsten Wertschwankungen. Bis zur Covid-19-Krise hat sich dieser Ansatz ausgezahlt, doch seither konnte er nicht überzeugen. Ein temporärer Aussetzer oder das Ende der Strategie?

Weiterlesen auf nzz.ch >>