Swisscanto-Marktkommentar „Japans Aktienmarkt braucht Erfolg der Abenomics-Geldpolitik“

ANZEIGE

In Japan geht es im Moment heiß her: Die Börsenkurse schwanken stark und die Zentralbank kämpft mit der nachlassenden Wirtschaftsdynamik. René Nicolodi, Head of Equities & Themes bei Swisscanto Invest, ist trotzdem von japanischen Aktien überzeugt. Seine Gründe nennt er im aktuellen Marktkommentar.

02.06.2016 - 18:2203.06.16 - 10:30
|
|
|

Im bisherigen Jahresverlauf schnitten japanische Aktien im globalen Vergleich schlecht ab. Neben diversen Sorgen um die Weltwirtschaft, unter anderem wegen des fallenden Ölpreises, war die Aufwertung des Yens gegenüber Euro und US-Dollar ein entscheidender Faktor. Obwohl die Bank of Japan negative Zinsen einführte, tendierte der Yen weiter aufwärts.

Zwar konnte sich der Nikkei 225-Index vom Jahrestief im Februar erholen, doch der japanische Markt ist in 2016 von Volatilität gekennzeichnet. Momentan halten wir die relative Bewertung von japanischen Aktien für attraktiv und gemessen am erwarteten Kursbuchverhältnis sowie im globalen und historischen Fünf-Jahresvergleich für interessant.

Hoffnungsschimmer am Horizont

Unserer Ansicht nach wird sich der leichte Erholungstrend der Wirtschaft Japans fortsetzen. Es besteht weiterhin ein positiver Rückkopplungseffekt durch das Abklingen der Deflationstendenz seit 2012. Zwar bleiben die Inflationserwartungen trotz der monetären Bemühungen hinter dem angestrebten Ziel von zwei Prozent.