Verringerung von Klimarisiken Metzler lanciert klimafreundlichen Aktienfonds

Mit dem Metzler Global Ethical Values erweitert der Vermögensverwalter seine Palette nachhaltiger Investmentlösungen. Grundlage bildet ein neuer Index der Börse Hannover.

Wasserfälle von Roski Slap, Kroatien
Wasserfälle von Roski Slap, Kroatien: Der neue Fonds von Metzler Asset Management basiert auf dem jüngst von der Börse Hannover lancierten Global Ethical Values Index© IMAGO / imagebroker

Mit dem Global Ethical Values Index (GEVX) lanciert die Börse Hannover einen weiteren internationalen nachhaltigen Aktienindex. Der GEVX umfasst derzeit 679 Unternehmen, die in einem dreistufigen Prozess ausgewählt werden. Als Grunduniversum und Benchmark dient der GBS Developed Markets Large & Mid Cap USD Index, der aktuell rund 1.630 Aktien von Unternehmen weltweit umfasst.

Als erster offizieller Lizenznehmer des GEVX und zeitgleich zum Indexstart emittiert die Metzler Asset Management GmbH den indexnahen Publikumsfonds Metzler Global Ethical Values (ISIN: DE000A2QGBH0). Der Fonds wird passiv gemanagt und investiert ausschließlich in die Unternehmen des GEVX. Er ist gemäß EU-Offenlegungsverordnung nach Artikel 9 klassifiziert.

Dreistufiges Auswahlverfahren

Die Basis des Auswahlprozesses bilden normenbasierte, wertebasierte und klimabasierte Ausschlusskriterien wie Kontroversen im Bereich Arbeits- und Menschenrechte, Korruption, Rüstungsgüter, Tabak und Spirituosen, Gentechnik, Tierversuche, Atomenergie, fossile Energieträger sowie Biozide.

Im zweiten Schritt erfolgt die Selektion nach dem bekannten Best-in-Class-Ansatz in Verbindung mit der Best-in-Progress-Selektion. Dabei werden die nach ESG-Bewertung besten Unternehmen der jeweiligen Branche ausgewählt und ergänzt um die Firmen, die in den zurückliegenden Jahren die größten Fortschritte vorweisen können.

Im dritten Schritt erfolgt eine Indexoptimierung, durch die eine nahezu neutrale Abbildung der Regionen- und Sektorengewichte des Benchmarkindex sichergestellt wird. Dadurch soll trotz umfangreicher Ausschlusskriterien eine ausgeglichene und breit diversifizierte Indexzusammensetzung gewährleistet werden.

Durch die klimabezogenen Ausschlusskriterien wird der CO2-Fußabdruck beim GEVX gemessen an der durchschnittlich verursachten Treibhausgasemission pro eine Million Euro Umsatz um mehr als 40 Prozent im Vergleich zur Benchmark verringert.