Mischfonds-Radar Alte Welt mit neuem Reiz

Im Fondsuniversum schweben vier rote Punkte über allem: Unser Performance-Tool zeigt, dass im Mai europäische Mischfonds im Fokus der Anleger standen. Schauen Sie sich in unserem interaktiven Punktediagramm an, wie sich Mischfonds aus 10 Morningstar-Kategorien im Mai entwickelt haben.

15.06.2017 - 17:3715.06.17 - 18:08
|
Von: 
|
|
Radar auf einem amerikanischen Flugzeugträger: Anstelle von US-Aktien haben Anleger derzeit Fonds mit europäischen Aktien auf dem Schirm
Radar auf einem amerikanischen Flugzeugträger: Anstelle von US-Aktien haben Anleger derzeit Fonds mit europäischen Aktien auf dem Schirm © Getty Images

Nachdem US-Aktien im Sog der Trump-Rally weit gelaufen sind, fehlen derzeit die Impulse für neue Preiszuwächse. Stattdessen hat sich die Anlegergunst europäischen Werten zugewendet, die viel Potenzial versprechen. Der Hintergrund? Die Industrie im Euroraum hat sich in den vergangenen Monaten weiter erholt. Europäische Industrieunternehmen haben ihre Produktion im März und im April ausgeweitet. Auch der pro-europäische Ausgang der Wahl in Frankreich sorgt dafür, dass Europa derzeit als einer der attraktivsten Region für Aktienanlagen gilt.

Insbesondere in Deutschland verfestigt sich der Aufschwung, stellt das Deutsche Institut für Wirtschaftsforschung (DIW) fest. Nach Angaben der jüngsten Konjunkturprognose der Berliner Ökonomen soll das deutsche Bruttoinlandsprodukt (BIP) um 1,5 Prozent in diesem und 1,7 Prozent im nächsten Jahr wachsen. „Derzeit befindet sich die deutsche Wirtschaft in einer Wohlfühlkonjunktur“, beschreiben die Forscher die Lage. Der Konjunkturaufschwung halte seit mehr als vier Jahren an und werde dies auch weiterhin tun.

Offensiv lief am besten

Seit März 2017 legen dementsprechend die europäischen Märkte zu. Der Blick auf unser Mischfonds-Radar spiegelt diese Entwicklung: Im Mai haben Mischfonds quer durch die Bank zugelegt. Am besten schnitten die Fonds der Kategorie offensiv mit einem Plus von 1,4 Prozent zum Vormonat ab. Anleger haben in dieser Kategorie rund 21 Milliarden Euro im Feuer. Um jeweils knapp ein Prozent haben sich die europäischen Mischfonds der Kategorien flexibel (Volumen: 47 Milliarden Euro) und ausgewogen (Volumen: 32 Milliarden Euro) nach oben bewegt. Die defensive Kategorie, in der mit 115 Milliarden Euro das meiste Geld gebunkert ist, legte um 0,48 Prozent zu.

Empfohlener redaktioneller Inhalt
Externe Inhalte anpassen

An dieser Stelle finden Sie externen Inhalt, der unseren Artikel ergänzt. Sie können sich die externen Inhalte mit einem Klick anzeigen lassen. Die eingebundene externe Seite setzt, wenn Sie den Inhalt einblenden, selbstständig Cookies, worauf wir keinen Einfluss haben.

Externen Inhalt einmal anzeigen:

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt und Cookies von diesen Drittplattformen gesetzt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Ebenfalls gefragt waren global investierende Mischfonds. Sie folgen europäischen Mischfonds allerdings mit einem kräftigen Abschlag: Die Spannweite reicht von Zuwächsen von 0,19 Prozent (defensiv) bis 0,45 Prozent (offensiv).

In der Region Emerging Markets investierende Fonds gerieten im Mai leicht ins Hintertreffen: Sie steckten um 1,03 Prozent zurück.

In Asien investierende Mischfonds schnitten mit minus 1,35 Prozent noch etwas schlechter ab. Sie sind allerdings ein Nischenprodukt – hier haben Anleger nur knapp 4 Milliarden investiert.