MittelzuflüsseMischfonds verlieren im Januar

2015 führten Mischfonds die Absatzliste der Publikumsfonds noch mit großem Abstand an. Zum Jahreswechsel wendete sich das Blatt: Die Branche musste im Januar erstmals seit 2011 eine negative Vertriebsbilanz verkraften. Das geht aus einer Analyse der Rating-Agentur Morningstar hervor.

14.03.2016 - 16:36 Uhr14.03.16 16:36
|
Von: 
|
in  Fonds
|

Laut Morningstar flossen im Januar insgesamt 4,39 Milliarden Euro aus Mischfonds ab. Das größte Minus schlug bei defensiven, in britischen Pfund (GBP) notierten Mischfonds zu Buche. Dieses Segment verlor insgesamt 1,25 Milliarden Euro.

Flexible Euro-Mischfonds mit globalem Profil verloren 1,18 Milliarden Euro. Die Kategorie der erfolgsverwöhnten defensiven Mischfonds musste im Januar mit Abflüssen von 1,06 Milliarden Euro ebenfalls kräftig Federn lassen.

Ausgewogene Euro-Mischfonds sind auf der Erfolgsspur

Gute Nachrichten gibt es nur von den ausgewogenen, global anlegenden Euro-Mischfonds, die Zuflüsse von knapp einer Milliarde Euro verbuchten. Laut Morningstar wurde diese Entwicklung von drei Produkten getragen: dem JPM Global Macro Opportunities Fund, der netto 644 Millionen Euro gewann, dem Nordea Stable Return Fund, der ein Plus von 409 Millionen Euro verbuchte, und dem Carmignac Portfolio Patrimoine, der 158 Millionen Euro einsammelte.

Flexible GBP-Mischfonds, defensive US-Dollar-Mischfonds und aggressive Euro-Mischfonds sammelten im Januar jeweils Beträge im dreistelligen Millionen-Bereich ein.

Themen: