Nach christlichen Grundsätzen Monega legt nachhaltigen globalen Mischfonds auf

Die Fondsgesellschaft Monega lanciert einen neuen Mischfonds. Das Produkt setzt den Fokus auf Nachhaltigkeit und richtet sich insbesondere an eine bestimmte Zielgruppe.

06.01.2021 - 09:1206.01.21 - 09:35
|
|
|
Sagrada Família in Barcelona
Sagrada Família in Barcelona: Der neue nachhaltige, globale Mischfonds KirAc Stiftungsfonds alpha orientiert sich auch an den christlichen Werten© imago images / ZUMA Wire

Die Kölner Monega Kapitalanlagegesellschaft hat mit dem KirAc Stiftungsfonds alpha (ISIN: DE000A2P37D0) einen neuen globalen Mischfonds aufgelegt. Der Fonds wird nach den Nachhaltigkeitskriterien der Pax-Bank gemanagt, die das Produkt in Kooperation mit Monega auf Anfrage des Stiftungsforums im Bistum in Aachen initiiert hat.

Investiert wird nur in Aktien und Anleihen von Staaten und Unternehmen, die mit ihrem Sozial- und Umweltverhalten einen positiven Beitrag zu den
christlichen Zielen Gerechtigkeit, Frieden und Bewahrung der Schöpfung leisten. Mit dem neuen Fonds baut Monega ihr Angebot an nachhaltigen Fonds systematisch weiter aus.

Für die Einzeltitelauswahl berücksichtigt Monega die Nachhaltigkeitskriterien der Pax-Bank. Die ethischnachhaltige Ausrichtung der Bank bedingt, dass nur in solche Unternehmen und Staaten investiert wird, die mit ihrem Sozial- und Umweltverhalten einen positiven Beitrag zu den christlichen Zielen Gerechtigkeit, Frieden und Bewahrung der Schöpfung leisten. „Um Unternehmen und Staaten herauszufiltern, die diesen Werten entsprechen, arbeiten wir im KirAc Stiftungsfonds alpha mit klar definierten Ausschlusskriterien und einem relativen Best-in-Class-Ansatz“, erläutert Gregor Kuhl, Bereichsleiter Asset Management bei der Pax-Bank.

Neben diesen Nachhaltigkeitsvorgaben werden für die Aktienauswahl noch weitere Kriterien angewendet wie etwa eine niedrige Verschuldung, eine historisch gute Kursentwicklung und relativ niedrige Kursschwankungen. Bei Anleihen wird zum Zeitpunkt der Investition insbesondere auf die gute Bonität der Emittenten und damit eine geringe Ausfallwahrscheinlichkeit geachtet. Anlagen in ausländischer Währung sollen nahezu vollständig gegen Kursschwankungen gesichert werden.