Multi-Asset-Fonds der UBS„Starker Fokus auf den Kosten“

Marc Schaffner, Portfolio Analyst und Director im Global Investment Solutions Team von UBS, über die Besonderheiten der drei UBS Active Allocation Funds, die Unerlässlichkeit von aktivem Management und erklärte Kosteneffizienz zum Nutzen der Anleger.

05.03.2018 - 14:39 Uhr05.03.18 14:39
|
Von: 
|
in  Fonds
|
Touristen vor Hochhäusern in Moskau: „In den Regionen aber auch global gesehen kommt die konjunkturelle Entwicklung gut voran“
Touristen vor Hochhäusern in Moskau: „In den Regionen aber auch global gesehen kommt die konjunkturelle Entwicklung gut voran“© Getty Images

der fonds: Herr Schaffner, viele Marktteilnehmer erwarten 2018 eine steigende Volatilität – wo sehen Sie die Ursachen?

Marc Schaffner: Die Volatilität war in den vergangenen Monaten im Vergleich zu Durchschnittswerten extrem tief. Die von den Notenbanken bereitgestellte Liquidität hat viel Kapital in Aktien gelenkt und die Märkte angeschoben. Wir kommen jetzt langsam zu einem Ende dieses Zentralbankenzyklus. Gegen Ende des Jahres, Anfang 2019 wird die Liquidität an den Märkten abnehmen. Das wird gezwungenermaßen zu mehr Volatilität führen.

Auslöser für die kurze Korrektur Anfang Februar war ein Signal für zunehmende Inflation, das von den Marktteilnehmern bereits lange erwartet wurde: In den USA haben sich die Lohnkosten nach jüngsten Zahlen um 2,9 Prozent gegenüber dem Vorjahr erhöht. Dieser überraschend deutliche Zuwachs hat dann den Kursrutsch ausgelöst, weil viele Marktteilnehmer davon ausgehen, dass die Fed angesichts der Inflationsgefahren die Zinsen weiterhin kontinuierlich erhöhen wird. Die entstandene Volatilität ist dann zusätzlich von systematischen Trading-Produkten verstärkt worden. 

Fundamental gesehen hat sich an den Märkten jedoch nichts verändert, oder?

Schaffner: In den Regionen aber auch global gesehen kommt die konjunkturelle Entwicklung gut voran. Darüber hinaus werden die Märkte nach wie vor mit Liquidität versorgt, die Zentralbanken haben im Vergleich zu vergangenen Zyklen gelernt. Sie gehen bei Zinserhöhungen sehr transparent vor. Den Marktteilnehmern ist bewusst: Wir sind am Ende eines Zyklus. Aber es kann gut sein, dass wir Ende des Jahres nochmals positive Renditen sehen werden.

Die globalen Rahmenbedingungen ändern sich kontinuierlich, Anleger sollten breit diversifiziert sein. Was raten Sie Investoren, die sich für die Multi-Asset-Fonds der UBS interessieren?