Multi Asset Fonds von Schroders Vollständige Vermögensverwaltung in einem Produkt

ANZEIGE

Vielseitig, flexibel, verlässlich: Multi Asset Fonds ermöglichen es, Investments in verschiedene Anlageklassen und Märkte vorzunehmen. Doch welche Vorteile ergeben sich daraus für Anleger? Und was gilt es zu beachten? Achim Küssner, Geschäftsführer der Schroder Investment Management GmbH, verrät, welche Faktoren er für erfolgsentscheidend hält.

26.10.2015, aktualisiert 17.11.2015 - 09:3017.11.15 - 09:30
|
|
|
Achim Küssner, Geschäftsführer der Schroder Investment Management GmbH
Achim Küssner, Geschäftsführer der Schroder Investment Management GmbH© Schroders

Flexibilität und Risikokontrolle – diese zwei Werte werden fast immer genannt, wenn es um die Frage geht, warum Anleger ihr Kapital vermehrt in Mischfonds investieren sollten. Die Variabilität des Ansatzes resultiert dabei aus den besonders hohen Freiheitsgraden, die Multi Asset Fondsmanager genießen. Denn sie können aus einem breiten Anlagespektrum diejenigen Optionen auswählen, die in Anbetracht der jeweiligen Marktsituation den größten Erfolg versprechen. Genau diese Flexibilität erlaubt es andersherum auch, durch Umschichtungen im Portfolio Risiken effektiv einzugrenzen.

Kontinuität verlangt Kompetenz

Ein Pluspunkt, der Multi Asset Produkte ebenso auszeichnet, liegt in ihrer Zielsetzung, möglichst stetige Ertragsströme zu generieren. Anleger sollen ein regelmäßiges – und dadurch verlässliches – Einkommen erhalten. Dadurch wird die Kapitalanlage planbar, was für den Investor Kontinuität bedeutet und Sicherheit schenkt.

Für das Fondsmanagement stellt das Ziel der Stetigkeit jedoch die größte Herausforderung dar. Denn damit verbunden ist der Anspruch, langfristig die richtigen Allokationsentscheidungen zu treffen. Und das auch noch in einem äußerst breitgefächerten Umfeld. Genau hier kommt es auf die richtige Expertise an: Es sind erhebliche Ressourcen und Kompetenzen notwendig, um ein solches Asset-Management erfolgreich realisieren zu können.