Multi-Asset-Trends „Wir finden bei jedem Anlageklima gute Investmentideen“

ANZEIGE

Erträge auf Aktienniveau bei reduzierter Volatilität sind das Ziel des neuen Enhanced Diversification Multi-Asset Fund von Standard Life Investments. Fondsmanager Malcolm Jones nutzt dafür nicht nur den klassischen Anlagemix, sondern erhöht durch marktunabhängige Strategien sein Renditepotenzial.

16.11.2016, aktualisiert 17.11.2016 - 17:3217.11.16 - 17:32
|
Von: 
|
|
Malcolm Jones, Investment Director bei Standard Life Investments
Malcolm Jones, Investment Director bei Standard Life Investments

Im September ist der Enhanced Diversification Multi-Asset Fund, kurz EDMA, für deutsche Anleger gestartet. Wie unterscheidet er sich von anderen Multi-Asset-Fonds?

Malcolm Jones: Viele traditionelle Multi-Asset-Fonds, die auf einen Mix von Wachstumsanlagen setzen, konnten so zwar erfolgreich die Volatilität begrenzen, schafften es aber nicht, Erträge auf Aktienniveau zu erzielen. Dies wollen wir mit unserem neuen Fonds erreichen. Dazu hat der Fonds ein sehr breites globales und liquides Anlageuniversum. Unsere große Freiheit beim Investieren ermöglicht es uns, Anlagechancen zu finden, die anderen Multi-Asset-Investoren, die an eine Benchmark oder Vorgaben bei der Asset Allokation gebunden sind, nicht offen stehen. Wir investieren wie viele Manager ebenfalls in eine Palette von klassischen marktorientierten Anlagen wie Aktien, Anleihen und Immobilienaktien, nutzen daneben aber auch unsere sogenannten Enhanced-Diversification-Strategien, die uns zusätzliche Ertragsquellen und ein hohes Maß an Risikostreuung bieten.

Was sind Enhanced-Diversification-Strategien?

Jones: Das sind Strategien, die zu einer erweiterten Diversifikation des Portfolios führen. Sie können langfristig eigenständig Erträge liefern, wobei sie sich sehr unterschiedlich zu klassischen Wachstumsanlagen entwickeln und so den Diversifikationsgrad des Portfolios erhöhen. Unsere Enhanced-Diversification-Strategien umfassen Relative-Value-Aktienstrategien sowie Währungs- und Zins-Strategien. Von den aktuell 23 Anlageideen im Fonds sind 13 aus dem Enhanced-Diversification-Universum.

Können Sie das Prinzip mit aktuellen Beispielen erläutern?

Jones: Im Währungsbereich haben wir zum Beispiel Long-Positionen im japanischen Yen, die wir gegen den koreanischen Won handeln. Wir erwarten, dass diese Strategie nicht nur zur Performance beiträgt. Zusätzlich hat sie auch einen zusätzlichen Nutzen, da sie stark negativ mit Aktien korreliert. Im Zinsbereich handeln wir Long-Positionen in britischen Staatsanleihen gegen deutsche Staatsanleihen. Denn wir erwarten, dass sich die Renditelücke zwischen den zehnjährigen Anleihen beider Länder mittelfristig schließt. Auch diese Anlageidee entwickelt sich unabhängig von klassischen Wachstumsanlagen und erhöht die Streuung im Portfolio.