Sie besuchen der fonds mit einem veralteten Internet Explorer. Darstellung und Nutzungserlebnis sind deshalb nicht optimal.
Aktuelle Version kostenlos herunterladen »
Wasserkraftwerk Itaipu in Brasilien

Mit Blick auf Umweltschutz Neuer Fonds für grüne Schwellenländeranleihen

Der europäische Vermögensverwalter Amundi lanciert mit dem Amundi Funds Emerging Markets Green Bond einen neuen Fonds, der sowohl institutionellen als auch Privatanlegern offensteht.

16.02.2021 - 08:19 Uhr | in Nachhaltigkeit

Die Fondsgesellschaft Amundi legt mit dem Amundi Emerging Markets Green Bond einen Fonds für grüne Anleihen aus den Schwellenländern auf. Sowohl institutionelle (ISIN: LU2138388066) als auch private Anleger (ISIN: LU2138398024) können investieren. Er wird vom Amundi-Schwellenländer-Team verwaltet, das seit 1999 solche Produkte managt und über umfangreiche Erfahrung mit der ESG-Integration sowie mit Klimastrategien verfügt.

Die Investmentstrategie

Der Fonds investiert primär in von Unternehmen emittierte Hartwährungs-Green-Bonds sowie in Staatsanleihen ausgewählter Schwellenländer wie Brasilien, Indien, China und Indonesien.

Der aktiv verwaltete Fonds kombiniert einen Top-Down- mit einem Bottom-Up-Ansatz. Dabei stützt sich das Fondsmanagement auf umfangreiches Schwellenländer-Credit-Research sowie ESG-Analysen zu den Emittenten und investiert in ausgewählte Unternehmensanleihen verschiedener Sektoren wie alternative Energien, Versorger, Finanzwerte, Transport und Immobilien. Dabei werden sowohl im Investment-Grade- als auch im High-Yield-Segment Anlagechancen mit interessantem Risiko-Rendite-Profil gesucht.

„Investoren suchen zunehmend nach Anlagestrategien, die Rendite liefern und einen positiven Einfluss auf die Umwelt haben. Green Bonds aus Schwellenländern sind besonders gut geeignet, um diese beiden Aspekte zu verbinden," so Yerlan Syzdykov, Leiter Schwellenländer bei Amundi.