Impact-Investing Neuer Fonds setzt auf Kreislaufwirtschaft

Der Vermögensverwalter Mediolanum hat einen nachhaltigen Dachfonds gemäß Artikel 9 der EU-Offenlegungsverordnung aufgelegt. Im Fokus des Fonds steht das Thema Kreislaufwirtschaft.

Gemeinschaftsgarten in Berlin
Gemeinschaftsgarten in Berlin: Der neue Fonds des Vermögensverwalters Mediolanum berücksichtigt 8 der 17 Ziele für nachhaltige Entwicklung der Vereinten Nationen© Imago Images / MASKOT

Mediolanum International Funds, der europäische Vermögensverwalter der Mediolanum Banking Group, hat jüngst den Mediolanum Circular Opportunities Fund (ISIN: IE000ACFO6B6) auf den Markt gebracht. Dieser investiert über einen aktiven Multi-Manager-Ansatz in ein diversifiziertes Portfolio aus globalen Aktienwerten von Unternehmen, die zum Übergang zu einer nachhaltigen Kreislaufwirtschaft beitragen.

Durch die Kombination verschiedener, gering korrelierter, aber komplementärer Anlageansätze soll ein vielfältiges Portfolio mit einem starken Fokus auf die United Nations Sustainable Development Goals (SDGs) zusammengestellt werden. Der Fonds wird gemäß der EU-Offenlegungsverordnung (SFDR, Sustainable Finance Disclosure Regulation) als Artikel 9-Produkt eingestuft.

Die folgenden SDGs sind laut Mediolanum bei der Auswahl der Fondstitel von besonderer Bedeutung:

  • SDG 5 – Gleichberechtigung der Geschlechter
  • SDG 6 – Sauberes Wasser und sanitäre Einrichtungen
  • SDG 7 – Bezahlbare und saubere Energie
  • SDG 8 – Menschenwürdige Arbeit und Wirtschaftswachstum
  • SDG 9 – Industrie, Innovation und Infrastruktur
  • SDG 10 – Weniger Ungleichheiten
  • SDG 12 – Nachhaltige/r Konsum und Produktion
  • SDG 13 – Maßnahmen zum Klimaschutz