Fokus auf Solarunternehmen Neuer Invesco-ETF auf Xetra

Der Vermögensverwalter erweitert sein Angebot an Sektor-ETFs. Mit einem neuen Produkt können sich Anleger gezielt an Firmen aus dem Bereich Solarenergie beteiligen.

11.08.2021 - 16:1511.08.21 - 16:18
|
|
in  ETFs
|
Solarbetriebenes Auto
Solarbetriebenes Auto: Der Invesco-ETF investiert in Unternehmen, die mindestens ein Drittel ihrer Gewinne im Bereich Solarenergie erzielen© IMAGO / Cover-Images

Der Invesco Solar Energy UCITS ETF (ISIN: IE00BM8QRZ79) ermöglicht Anlegern den Zugang zu Unternehmen weltweit, die mindestens ein Drittel ihrer Einnahmen mit Solarenergie erwirtschaften. Hierzu zählen Hersteller und Dienstleister von Solarstromanlagen sowie Ladesystemen, Zulieferer von Rohstoffen und Komponenten sowie Unternehmen, die aus Solarenergie gewonnenen Strom verkaufen. Zudem werden Serviceanbieter berücksichtigt, die sich um die Finanzierung, Installation und Wartung entsprechender Anlagen kümmern.

Der Referenzindex (MAC Solar Index) umfasst etwa 20 Unternehmen, die nach der Höhe ihres Engagements in der Solarbranche sowie ihrer Marktkapitalisierung gewichtet werden. Dabei werden Firmen mit Geschäftsaktivitäten in den Bereichen Atomenergie, Kraftwerkskohle sowie Öl und Gas ausgeschlossen.

Wachstumspotenzial vorhanden

„Die Staats- und Regierungschefs der wichtigsten Volkswirtschaften der Welt vertreten in vielen Dingen nicht die gleiche Meinung, aber im Kampf gegen den Klimawandel sind sie sich einig. Die Pläne der Regierungen der USA, Großbritanniens, den Staaten der EU und Chinas, die in den kommenden Jahrzehnten eine Netto-Null-Emission erreichen wollen, sehen alle eine erhebliche Steigerung ihrer Kapazitäten zur Erzeugung von Strom aus erneuerbaren Energien vor“, sagt Gary Buxton, Leiter von EMEA-ETFs und indexierten Strategien bei Invesco.

„Der Index ist so konzipiert, dass er die Performance von Unternehmen in der Solarenergiebranche weltweit abbildet – mit einem diversifizierten Engagement in allen Solartechnologien, der gesamten Wertschöpfungskette und der dazugehörigen Solarausrüstung“, erklärt Richard Asplund, Geschäftsführer des MAC Solar Index.