Fokus auf Klima und soziale FragenNordea startet Themenfonds

Die ESG-Produktpalette des Vermögensverwalters wird um ein globales thematisches Produkt erweitert. Die Global Climate and Social Impact-Strategie wird gemäß Artikel 9 der EU-Offenlegungsverordnung eingestuft und zählt damit zu den nachhaltigsten Strategien.

06.07.2021 - 16:00 Uhr06.07.21 16:00
|
|
in  News
|
Gartenarbeit
Gartenarbeit: Der neue Fonds von Nordea AM investiert in Unternehmen, die sinnvolle Lösungen für dringende soziale und ökologische Themen anbieten© IMAGO / agefotostock

Die ESG-Produktpalette von Nordea Asset Management wird um ein globales thematisches Aktienprodukt erweitert: Die Global Climate and Social Impact Strategie richtet sich an Anleger, für die soziale und ökologische Aspekte im Vordergrund stehen.

Die Strategie wird gemäß Artikel 9 der EU-Offenlegungsverordnung (SFDR) eingestuft und von Thomas Sørensen und Henning Padberg verwaltet, die bereits für den Nordea 1 – Global Climate and Environment Fund (ISIN: LU0994683356) verantwortlich sind.

„Die Klimakrise ist ein Thema, das unsere Aufmerksamkeit erfordert. Zugleich besteht aber auch die grundlegende Notwendigkeit, die sozialen Probleme unserer heutigen Gesellschaft anzugehen“, sagt Thomas Sørensen. „Unternehmen, die Lösungen für diese Probleme anbieten, stellen für Anleger eine überzeugende Investmentgelegenheit dar. Insbesondere die wachsende Gruppe aufgeklärter Konsumenten interessiert sich nicht nur dafür, woraus Produkte bestehen, sondern auch wie sie hergestellt wurden. Deshalb suchen wir nach Unternehmen, die einen nachhaltigen Anspruch und Gewinnstreben miteinander verbinden.“

Fundamentale Bottom-up-Lösung

Die Strategie ist gemäß Nordea AM eine globale, fundamentale Bottom-up-Lösung, die von einer starken ESG-Research-Plattform profitiere, in welche die Impact-Analyse vollständig integriert sei. Das Portfoliomanagement hat es sich zum Ziel gesetzt, attraktive Renditen zu erwirtschaften, indem es in Unternehmen investiert, die sinnvolle Lösungen für dringende soziale und ökologische Themen anbieten.