Sie besuchen der fonds mit einem veralteten Internet Explorer. Darstellung und Nutzungserlebnis sind deshalb nicht optimal.
Aktuelle Version kostenlos herunterladen »

Preiswende am Rohstoffmarkt Es geht wieder aufwärts

Letztes Jahr verloren Rohstoffe stark an Wert. Besonders beim Öl ging es steil abwärts. Zum Jahreswechsel kam dann die große Wende. Ein Rückblick.

14.07.2016 - 14:58 Uhr | Von:  in Märkte

Günstige Rohstoffe machen das Leben leichter: Verbraucher sparen an der Tankstelle, müssen weniger fürs Heizen zahlen und können ihre Goldreserven zu guten Konditionen aufstocken. Bis Anfang des Jahres konnten sie diesen Luxus genießen. Ein Barrel (159 Liter) der Ölsorte Brent kostete nur noch etwa 30 US-Dollar. Anfang 2014 waren dafür noch mehr als 100 US-Dollar fällig. Gold erreichte Ende 2015 mit rund 1.000 US-Dollar pro Feinunze ein Fünfjahrestief.

Zum Jahreswechsel 2015/16 kam dann die Wende: Die Rohstoffindizes schossen nach oben, und zwar schneller als erwartet. Das Bloomberg-Barometer BCOM stieg zwischen Januar und Juli 2016 von 73 auf 87 Punkte.

Bloomberg-Rohstoffindex (BCOM) Januar - Juli 2016