Rechtsanwälte analysieren Mifid II 34f-Vermittler könnten um besondere Maßnahmen zum Erhalt von Provisionen herumkommen

Aus dem Text von Mifid II lässt sich nicht herauslesen, dass 34f-Vermittler strengen Nachweispflichten zur Qualitätsverbesserung nachkommen müssen, wenn sie Provisionen empfangen: Warum sie hier um die Maßgaben des WpHG herumkommen könnten, haben zwei Rechtsanwälte analysiert.

18.08.2017 - 09:2618.08.17 - 09:30
|
Von: 
|
|
Thomas Elster (l.) und Christian Hackenberg, Fachanwälte für Bank- und Kapitalmarktrecht bei der Kanzlei Dr. Roller & Partner PartmbB
Thomas Elster (l.) und Christian Hackenberg, Fachanwälte für Bank- und Kapitalmarktrecht bei der Kanzlei Dr. Roller & Partner PartmbB

Mehr dazu auf www.dasinvestment.com