Russ Koesterich über den BGF Global Allocation Fund „Mehr Energie, Technologie und Gesundheit im Portfolio“

ANZEIGE
04.10.2018 - 17:3305.10.18 - 11:24
|
Von: 
|
|

Steht an den Märkten ein Gezeitenwechsel an?

Koesterich: Eine Prognose, wann sich die aktuelle Dynamik ändern könnte, ist sehr schwierig. Aber die jüngsten Daten aus US-Standardaktien deuten einen Wechsel der Marktführerschaft an. So übertraf der Russell 1000 Value Index im Juli zum ersten Mal seit März wieder den Russell 1000 Growth Index – und zwar so deutlich wie seit September 2017 nicht mehr.

Welche Veränderungen im Portfolio des Global Allocation Fund hat das Team in Anbetracht der sich in den vergangenen sechs bis zwölf Monaten ändernden Dynamik an den globalen Kapitalmärkten vorgenommen?

Koesterich: Zwar scheint der Motor der Weltwirtschaft weiterhin rund zu laufen, doch die Kombination aus anhal­tenden geopolitischen Risiken und angespannteren Finanzierungsbedingungen lässt vermuten, dass mögliche Schwankungen nicht angemessen ein­gepreist sind. Daher konzentrieren wir uns auf den Schutz unseres Portfolios. Zudem steht die Streuung von Abwärts­risiken im Mittelpunkt. Qualitätsaktien spielen in unserer Strategie eine wichtige Rolle.

Was verstehen Sie unter Qualität?

Koesterich:  Unter Qualität verstehen wir Unternehmen mit beständigen Gewinnen, hoher Eigenkapitalrendite und geringer Verschuldung. In Zeiten zunehmender Volatilität entwickelten sich Qualitätsaktien in der Vergangen­heit stets besser als andere Anlagestile.

Welche weiteren Maßnahmen haben Sie ergriffen?

Koesterich:  Zusätzlich haben wir unser Engagement bei weniger zyklischen, stärker binnenorientierten US-Aktien auf­gestockt, allen voran bei solchen aus den Sektoren Energie, Technologie und Gesundheit. Im Festzinsbereich wurden die Bestände bei einigen Schwellenländeranleihen verkleinert. Hier stehen Risiko und Ertrag aus unserer Sicht in keinem guten Verhältnis mehr. Hinzu kommt, dass vom teuren Dollar erheblicher Gegenwind für Schwellenländeranleihen ausgeht. Ein Trend, der sich bei anhaltend starkem Wachstum in den Vereinigten Staaten fortsetzen könnte. An unserem Engagement bei US-Treasuries halten wir aber als Quelle für eine potenzielle Grundrendite sowie als Gegengewicht zum Aktienrisiko im Portfolio fest. Denn trotz schwacher Performance seit Jahresbe­ginn weisen amerikanische Staatsanleihen nach wie vor eine negative Korrelation zu Aktien auf.

Weitere Infos zum BGF Global Allocation Fund finden Sie hier.