Chinesische Aktien Enormes Potenzial für die Medizinbranche

China entwickelt sich in rasender Geschwindigkeit. Dies führt unter anderem dazu, dass Bürger mehr konsumieren und eine bessere Gesundheitsbetreuung wünschen. Davon können auch ausländische Investoren profitieren. Mit Aktienfonds lassen sich Portfolios diversifizieren und Risiken mindern.

28.03.2018 - 17:4028.03.18 - 17:43
|
Von: 
|
|
Ginsenghändler in China: Bevölkerung greift immer häufiger zu westlichen Medikamenten
Ginsenghändler in China: Bevölkerung greift immer häufiger zu westlichen Medikamenten© Getty Images

Der chinesische Aktienmarkt boomt. Durch die Kapitalmarktöffnung für ausländische Investoren stieg das investierte Vermögen laut der People’s Bank of China zwischen 2016 und 2017 um 50 Prozent auf über eine Billion Renminbi (knapp 130 Milliarden Euro). Ein weiterer Faktor, der zu mehr Investitionsgelegenheiten führt, sind die tiefgreifenden Wirtschaftsreformen der vergangenen Jahre. Sie betreffen nahezu alle Bereiche des täglichen Lebens, vor allem auch den Sektor Gesundheit.

Steigende Wirtschaftsleistung und höhere Gewinne

Bereits 2017 war ein starkes Jahr für Aktien aus China. Die Wirtschaftsleistung entwickelte sich besser als prognostiziert. Über zwölf Monate hinweg wurden viele Firmen neu bewertet und rutschen im Rating nach oben. Zu Recht, denn einige Gesellschaften konnten ihre Gewinne beträchtlich steigern. Auch 2018 entwickeln sich die Bewertungen im Vergleich zu den Fundamentaldaten angemessen. In einer Gegenüberstellung zu den vorangegangenen Jahren liegen die fundamentalen Bewertungen jedoch hinter dem aktuellen Aufwärtstrend zurück; doch es gibt erste Anzeichen dafür, dass sich das im laufenden Jahr ändern wird.

Gesundheitsbranche im Fokus