Schwerpunkt Klimaschutz GLS Bank startet neuen Mischfonds

Die in Bochum ansässige GLS Bank hat einen neuen defensiven Mischfonds mit hohem Anleiheanteil auf den Markt gebracht. Der GLS Bank Klimafonds steht sowohl privaten als auch institutionellen Investoren zur Verfügung.

16.08.2017 - 16:1916.08.17 - 16:50
|
Von: 
|
in  Fonds
|
Bunte Murmelmischung: Der GLS Bank Klimafonds bietet Anlegern ein Exposure in Aktien und Anleihen
Bunte Murmelmischung: Der GLS Bank Klimafonds bietet Anlegern ein Exposure in Aktien und Anleihen© Pixabay

Die GLS Bank bietet privaten, semi-institutionellen und institutionellen Investoren in zwei Tranchen einen neuen Mischfonds an. Das Management des GLS Bank Klimafonds (ISIN: DE000A2DTNA1) legt weltweit in Unternehmen an, die sich für den Klimaschutz einsetzen. Dazu gehören Unternehmen aus den Bereichen Energie, Infrastruktur und Netze, Mobilität aber auch Wohnen und Bauen.

In der Grundallokation besteht der Fonds zu 70 Prozent aus Anleihen und 30 Prozent aus Aktien. Der Ausgabeaufschlag beläuft sich auf 2,5 Prozent, die Verwaltungsgebühr ist bei 2 Prozent jährlich gedeckelt. Die GLS Bank investiert selbst 10 Millionen Euro in den neuen Fonds.

Dritter Investmentfonds der Angebotspalette

Mit dem Klimafonds erweitert die GLS Bank ihr Angebot: 2013 platzierte das Kreditinstitut den GLS Bank Aktienfonds (ISIN: DE000A1W2CK8), im Dezember 2015 folgte der GLS Alternative Investments – Mikrofinanzfonds (ISIN: LU1309710678). Insgesamt verfügen die Fonds über ein Volumen von rund 200 Millionen Euro.

Die GLS Bank gehört als Genossenschaftsbank dem Bundesverband der Deutschen Volksbanken und Raiffeisenbanken (BVR) an. Ihre Zentrale befindet sich in Bochum. Weitere Niederlassungen gibt es in München, Hamburg, Frankfurt am Main, Stuttgart, Freiburg und Berlin.