Marktkommentar zur Notenbank-PolitikWarum Multi-Asset-Produkte von Zinsgegensätzen profitieren

ANZEIGE

Endlich? Oder doch verfrüht? Die Fed hat den Leitzins angehoben. Fest steht: Eine historische Entscheidung, denn sie beendet womöglich die Niedrigzinsphase. Dagegen hält die EZB an ihrer ultraexpansiven Geldpolitik fest. Beat Gerber, Leiter des Swisscanto-Teams für Multi-Asset-Fonds, erläutert, was divergente Zinsen für moderne Mischfonds bedeuten.

22.12.2015 - 16:22 Uhr22.12.15 16:22
|
|
|
Beat Gerber, Leiter des Swisscanto-Teams für Multi-Asset-Fonds
Beat Gerber, Leiter des Swisscanto-Teams für Multi-Asset-Fonds

Drei Anläufe waren nötig. Bereits im Juni und im September hatten die Finanzmärkte mit dem Zinsschritt der Fed gerechnet. Im Dezember war es schließlich soweit – und die erste Reaktion der Anleger fiel größtenteils positiv aus. Aktienwerte kletterten, der US-Dollar zeigte Stärke und Anleiherenditen blieben fast unverändert. Nach „verflixter“ siebenjähriger Nullzinspolitik hält die Zentralbank die Konjunktur inzwischen für stark genug, um die Zinsen zu erhöhen. Alles andere als diese erwartete Entscheidung hätte eine große Verunsicherung an den Märkten ausgelöst.

Die EZB hingegen enttäuschte die Anleger: Der Entscheid, die geplanten Anleihekäufe nicht zu erhöhen, erwischte Investoren auf dem falschen Fuß. Die starke Korrektur der Kurse zeigte, wie heftig Reaktionen ausfallen können, wenn Notenbanken geweckte Erwartungen nicht erfüllen. Da half es auch nicht viel, dass der Leitzins im Euroraum unverändert auf dem Rekordtief von 0,05 Prozent belassen und damit die Politik des billigen Geldes fortgesetzt wurde.

Vorteil der Flexibilität zahlt sich aus

Und wer profitiert von der divergenten Zinspolitik diesseits und jenseits des Atlantiks? Insbesondere Mischfonds – denn sie können ein breites Spektrum an verfügbaren Instrumenten nutzen, besitzen gleichzeitig größtmögliche Flexibilität. Dadurch sind Multi-Asset-Strategien genau dort allokiert, wo sich die größten Renditechancen bieten.

Bei Aktien konnten Anleger von Multi-Asset-Produkten bereits unmittelbar nach dem Zinsentscheid der Fed durch den Kurs-Sprung Gewinne erzielen. In absehbarer Zukunft können Mischfonds gezielt diejenigen Werte bevorzugen, die weiter von der expansiven Geldpolitik ihrer Notenbanken beflügelt werden. Bei Renten können sie längere Laufzeiten in Euro halten, um so von den Käufen der EZB zu profitieren. Und bei Währungen können sie mit einem Overlay den voraussichtlich stärker werdenden US-Dollar übergewichten.