Effektiver Klimaschutz UBS AM erweitert ETF-Angebot

Der Vermögensverwalter lanciert zwei neue Exchange Traded Funds (ETFs), die nach Artikel 9 der EU-Offenlegungsverordnung eingestuft werden. Sie sollen den Übergang zu einer kohlenstoffärmeren Wirtschaft vorantreiben.

Eisbären auf Eisschollen vor Norwegen
Eisbären auf Eisschollen vor Norwegen: Die beiden UBS-ETFs zielen darauf ab, den Klimaschutz durch das Umlenken von Kapitalströmen aktiv voranzutreiben© IMAGO / imagebroker

UBS Asset Management lanciert zwei nachhaltige ETFs. Neu im Angebot sind der MSCI All Country World Index (ACWI) PAB Ucits ETF (ISIN: IE00BN4Q0P93) und der MSCI Emerging Markets (EM) PAB Ucits ETF (ISIN: IE00BN4Q1675). Bereits im März hatte UBS AM fünf Paris-Aligned-ETFs lanciert, die die Regionen Europa, Japan, USA, die Eurozone sowie das Anlageuniversum des MSCI World abdecken. 

PAB steht für Paris Aligned Benchmark, also für Indizes, die Unternehmen enthalten, die das Pariser Abkommen zur Begrenzung der Erderwärmung mit ihren Geschäftsmodellen unterstützen. Die beiden neuen ETFs zielen darauf ab, den Klimaschutz durch das Umlenken von Kapitalströmen aktiv voranzutreiben und Anleger bei der Verringerung ihrer Klimarisiken zu unterstützen. Investoren sollen damit von den Chancen profitieren, die sich aus dem Übergang zu einer kohlenstoffärmeren Wirtschaft ergeben.

Die Indexmethodik schließt Unternehmen aus, die in umstrittenen Industrien wie Waffen, Tabak und Kohle aktiv sind. Ebenfalls sind Unternehmen ausgeschlossen, die ihre Einnahmen aus Aktivitäten im Zusammenhang mit Öl und Gas erzielen.

Artikel-9-ETFs

Die MSCI Climate Paris Aligned Portfolios, zu denen die neuen ETFs gehören, sollen folgende Ziele erreichen:

  • Der Index soll physischen Risiken durch extreme Wetterereignisse um mindestens 50 Prozent weniger stark ausgesetzt sein.
  • Eine höhere Gewichtung von Unternehmen, für die sich durch klimawandelbedingte Veränderungen Chancen ergeben.
  • Eine höhere Gewichtung von Unternehmen mit glaubwürdigen Kohlenstoffreduktionszielen.
  • Investments im Einklang mit den Empfehlungen der Expertenkommission „Task Force on Climate-related Financial Disclosures“ und dem 1,5-Grad-Ziel ermöglichen. 

Diese ESG-Ziele und -Charakteristika qualifizieren die neuen ETFs nach UBS-Angaben als Artikel-9-Produkte gemäß der Verordnung der Europäischen Union über die Offenlegung nachhaltiger Finanzprodukte (SFDR).