US-NotenbankpolitikDie Märkte jubeln, der Dollar fällt

In welche Richtung steuert die Geldpolitik der US-Notenbank? Kaum ein Thema beschäftigt Anleger derzeit so sehr wie dieses. Die Reaktion der Märkte auf Janet Yellens Ankündigungen am Dienstag war daher erwartungsgemäß deutlich – über alle Anlageklassen hinweg.

30.03.2016 - 16:24 Uhr30.03.16 16:24
|
Von: 
|
|

Nachdem Janet Yellen am Dienstag vor dem „Economic Club of New York“ so detailliert wie selten zuvor über ihre Notenbankpolitik sprach, drehten die Börsen ins Plus. Die Chefin der US-Notenbank machte deutlich, dass mit einer weiteren Zinserhöhung aufgrund der schwachen Wirtschaftsdaten außerhalb der USA vorerst nicht zu rechnen ist, berichtet Bloomberg. Yellen sprach ebenfalls von gemäßigten Inflationsaussichten.

Ihre Rede wurde sowohl von den Märkten als auch Ökonomen weltweit positiv aufgenommen.

„Meiner Ansicht nach war das ihr bester Auftritt seit Amtsantritt. In einer Zeit, in der sich die Notenbank uneinig gezeigt hat, hat sie die nötige Führungsrolle übernommen.“

Michael Gapen, Chef-Ökonom Barclays gegenüber Bloomberg

Aktienmärkte

Börsen von Shanghai bis Frankfurt haben durch Yellens Aussagen Auftrieb bekommen. Der Stoxx Europe 600 verzeichnete bis Mittwochmorgen ein Plus von 1,1 Prozent. Der MSCI Asia Pacific ohne Japan kletterte um 1,9 Prozent und der Shanghai Composite Index machte satte 2,8 Prozent gut. Auch in den USA schloss der Leitindex Dow Jones Industrial 0,56 Prozent höher – auf 17,633 Punkten und dem damit höchsten Schlussstand des laufenden Jahres.